zur Navigation springen

Augsburgerin siegt bei Poetry-Slam-Meisterschaft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2013 | 00:31 Uhr

„Ladies first“ hieß es jetzt im Finale der zehnten deutschsprachigen U 20-Meisterschaften im Poetry Slam im Kieler Schloss. Denn in der Endrunde setzte sich die Augsburgerin mit dem Künstlernamen „Fee“ (Foto) gegen ihre neun männlichen Kontrahenten durch.

Die für München startende 19-Jährige setzte dabei nicht auf Comedy und große Lacher, sondern überzeugte die siebenköpfige Jury mit einem gefühl- und eindrucksvollen Vortrag über Vergewaltigung und Abtreibung („Atem – Stoß – Schmerz“). „Ich bin sehr glücklich mit dieser Siegerin“, erklärte auch Veranstalter Björn Högsdal: „Sie hat auf unglaublich hohem literarischen Niveau die schwierigen und komplexen Themen behutsam und berührend auf die Bühne gebracht.“ Der als Hamburger Stadtmeister an den Start gehende Eckernförder Hinnerk Köhn (19) wurde Zweiter, den dritten Platz belegte der amtierende schleswig-holsteinische Landesmeister Rasmus Blohm (19) aus Kiel.

Insgesamt waren 70 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Start. An den vier Veranstaltungstagen gab es diverse Workshops und andere Möglichkeiten, sich dem Thema Poetry Slam zu nähern. Allein zu den Wettkämpfen kamen rund 3000 Zuschauer. Weitere Infos: www.u20slam2013.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen