zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 03:14 Uhr

Eutin : Augenweide für Autofans

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

67 alte Autos brachten Oldtimer-Fans auf dem Eutiner Markt ins Schwärmen.

Mit einstündiger Verspätung kurvten die 67 Teilnehmer der 10. ADAC Hanse Historic Oldtimer-Rallye am Sonnabend gegen 17 Uhr zur Zeitkontrolle auf den Eutiner Marktplatz. Dort wurden sie schon sehnsüchtig erwartet: Rund 300 Schaulustige nutzten die Gunst des kurzen Stopps, um die mindestens 25 Jahre alten Autos vor ihrer Weiterfahrt nach Lübeck zu fotografieren und in Erinnerungen zu schwelgen.

Ein Ford A Phaeton des Baujahrs 1929 gehörte zu den begehrtesten Fotomotiven. Aber auch schnittige Modelle späterer Fahrzeuggenerationen, beispielsweise von Porsche, Jaguar, Mercedes und Volkswagen, ließen die Herzen von Oldtimer-Fans höher schlagen.

Ausgiebige Erläuterungen zu jedem Fahrzeug gab Heinz Cremer, ein Urgestein in Sachen Rallyesport aus Eckernförde. Hilfreiche Vor-Ort-Unterstützer waren für ihn die Mitglieder des Eutiner Automobil- und Motorradclubs. Cremer nannte auch den Grund für die Verspätung auf der Tour: Beim Start der dritten und letzten Etappe in Kappeln forderte die Hubbrücke über die Schlei mehrfach viel Geduld ab. .

Die dreitägige und 740 Kilometer lange Route der Jubiläums-Rallye hatte der Travemünder Automobilsport-Club ausgearbeitet und organsiert. Erstmalig führte sie ausschließlich durch Schleswig-Holstein, das als eines der schönsten Rallyegebiete bundesweit gilt. Nach dem Start in Lübeck standen auf dem Strecken- und Pausenplan Orte wie Mölln, Friedrichstadt, Wacken, Rendsburg, Molfsee, Bergenhusen, Preetz, Radlandsichten bei Timmdorf und als Ziel wieder Lübeck. Unterwegs galt es für die Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet und Dänemark, die insgesamt 18 Wertungsprüfungen strafpunktfrei zu meistern. Geschwindigkeit war bei dieser Rallye sekundär.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2014 | 11:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen