zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 11:08 Uhr

Aufstieg ist eine Option

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 führt die Schleswig-Holsetin-Liga an und denkt über Teilnahme an Regionalliga-Aufstiegsrunde nach

shz.de von
erstellt am 28.Sep.2014 | 14:11 Uhr

„Unser Vorteil sind der große Kader und die Ausgeglichenheit der Mannschaft“, stellt der Trainer der Fußballer von Eutin 08, Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner fest. Mit dem 1:0(0:0) gegen den FC Dornbreite haben die Eutiner als Aufsteiger die Tabellenführung in der Schleswig-Holstein-Liga verteidigt. „Sollten wir auch zum Saisonende ganz oben stehen, werden wir an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga Nord teilnehmen. Und ich werde alle Hebel in Bewegung setzen, dass die Mannschaft auch aufsteigen kann, wenn sie sich in dieser Runde durchsetzt“, sagt Arend Knoop, der Mann, der sich um die Rahmenbedingungen kümmert, unter denen die Fußballer trainieren und spielen.

In der Winterpause werde nichts passieren, hat sich Hauptsponsor Knoop vorgenommen: „Ich vertraue diesem Kader und bin überzeugt, dass diese Mannschaft weiter oben mitspielen kann.“ Das letzte Wort in sportlichen Fragen überlässt Knoop ohnehin dem Trainer. Mecki Brunner hatte vor der Saison einen Kader von 22 Spielern zusammengestellt. Einzige Ausnahme sei Torjäger Clemens Lange gewesen. „Den wollte ich unbedingt verpflichten“, sagt Knoop, der sich diesen Wunbsch selbst erfüllte.

Brunner weiß, dass personelle Alternativen wichtig sind. Noch in der Vorbereitung fiel Inan Akyol mit einem Kreuzbandriss aus, im ersten Punktspiel zog sich Florian Sax dieselbe Verletzung zu. In der Vorbereitung gab es weitere Ausfälle, so hatte Julian Brauer einige Wochen mit einer Verletzung zu tun, stand Yannik Marschner phasenweise nicht zur Verfügung. Die Mannschaft steckte diese Unwägbarkeiten weg.

„Die Stadt Eutin wird wieder durch den Fußball bekannt“, sagt Arend Knoop, der sich auch bei den Eutiner Festspielen und in der Wirtschaftsvereinigung engagiert und dort die Werbetrommel für die Fußballer rührt. Eutin 08 ist wieder Stadtgespräch.

„Unser Saisonstart ist sensationell“, meint Mecki Brunner. Nach elf Spielen stehen die Eutiner mit acht Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage an der Spitze der höchsten Spielklasse in Schleswig-Holstein. Mit dem Aufstieg wuchs die Euphorie, der Zuschauerzuspruch nahm deutlich zu. Mit dem Umzug auf den A-Platz, der für die Schleswig-Holstein-Liga gründlich saniert und aufgehübscht wurde, pendelte sich die Zuschauerzahl auf über 400 ein, auch das ist in der SH-Liga ein Spitzenwert. „Wir müssen jetzt sehen, dass wir uns in der Schleswig-Holstein-Liga etablieren“, sagt Mecki Brunner. Mit dem sportlichen Erfolg müsse auch das Umfeld wachsen. „Das wird viel Arbeit geleistet, man kann die Leistung von Arend Knoop gar nicht hoch genug bewerten“, erklärt der Coach.

Arend Knoop genießt den Blick auf die Tabelle. „Mein Wunsch ist, dass wir zum Saisonende auf einem der ersten fünf Plätze stehen.“ Ein Startplatz bei den „Hallen Masters“ des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes in der Kieler Sparkassen-Arena vor 10 000 Fußballfans steht auf Knoops Wunschzettel auch ganz oben. Bei allem Ehrgeiz will auch Knoop realistisch bleiben: „Ich habe keine Lust, mit Gewalt aufzusteigen, um dann gleich wieder abzusteigen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen