zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. August 2017 | 15:16 Uhr

Aufschwung gegen Bredstedt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz siegen nach Niederlage gegen Marne 14:10

Für die B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz lief in der Schleswig-Holstein-Liga im ersten Punktspiel nach sechswöchiger Pause nicht viel zusammen. Sie unterlagen der SG Marne/Brunsbüttel mit 18:20(7:13) Toren. Deutlich besser sah es dagegen beim zweiten Spiel des Wochenendes aus, das die HSG 14:10(6:3) gegen den Bredstedter TSV gewann.

Gegen Marne/Brunsbüttel fanden die Spielerinnen aus Eutin und Malente zu spät ins Spiel, nachdem sie sich in der ersten Halbzeit unnötige Ballverluste geleistet hatten. In der Schlussviertelstunde besannen sich die jungen Handballerinnen auf ihre Fähigkeiten, sie holten Tor um Tor auf, kassierten nur ein Gegentor. In diesem Spiel boten die Trainer Sven Petersen und Susanne Damlos folgende Spielerinnen auf: Marina Dose und Finja Schumacher im Tor sowie Ann Elen Schapeter (5), Ylva Brandenburg, Swantje Rapp, Levke Petersen, Annika Assmann, Luisa Biehl (je 2), Lone Balzer, Madita Seifert, Mieke Rusch (je 1), Thea Schwarz, Lisa Bock und Merle Petersen.

Gegen den Bredstedter TSV gingen die Gastgeberinnen mit viel Elan zu Werke – auch wenn das Tor zur 1:0-Führung acht Minuten auf sich warten ließ. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging der Rhythmus verloren, die Folge war der 8:8-Ausgleich. „Kurioserweise brachte eine Auszeit der Gäste die Wende“, meinte Sven Petersen, denn nun brachte Anna Schmidt-Holländer die Gastgeberinnen mit vier Treffern binnen sechs Minuten auf die Siegerstraße. Die Gäste hatten dem Wirbel nichts entgegenzusetzen. „Nach dem Spiel war die Freude der Mädchen riesengroß und man merkte allen an, dass ein riesiger Stein von allen abgefallen war“, berichtet der Trainer.

Gegen Bredstedt spielte die HSG mit den Torhüterinnen Marina Dose und Finja Schumacher sowie Anna Schmidt-Holländer (5), Ann Elen Schapeter (4), Swantje Rapp, Annika Assmann (je 2), Ylva Brandenburg (1), Luisa Biehl, Merle Petersen, Madita Seifert, Mieke Rusch, Levke Petersen, Lone Balzer und Nelle Klaas.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen