Fehmarn : Auffahrunfall auf der Fehmarnsundbrücke – Fahrer eingeklemmt

Warum der Fahrer auf den Lkw auffuhr, konnte die Polizei noch nicht klären.
Foto:

Warum der Fahrer auf den Lkw auffuhr, konnte die Polizei noch nicht klären.

Der Fahrer eines Transporters fährt auf einen Lkw auf und wird eingeklemmt. Er kommt ins Krankenhaus.

shz.de von
22. Oktober 2017, 09:07 Uhr

Fehmarn | Am Samstagabend gegen 18 Uhr rückten die Feuerwehren auf der Insel Fehmarn zu einem schweren Verkehrsunfall aus. Der Fahrer eines schwedischen Kleintransporters wurde bei einem Auffahrunfall eingeklemmt. Der Transporterfahrer war in Richtung Großenbrode unterwegs, als er auf einen Lkw auffuhr und regelrecht in das Heck des Anhängers bohrte.

Der eingeklemmte Fahrer musste von den Feuerwehren Burg, Landkirchen und Süderort aus seinem Fahrzeug mit hydraulischem Gerät befreit werden. Anschließend kam er per Rettungswagen und Notarzt in ein Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei keine Angaben machen. Auch die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Der Lkw-Fahrer konnte die Unfallstelle mit seinem Sattelzug selbstständig verlassen, der Transporter wurde abgeschleppt.

Für die Rettungsmaßnahmen sperrte die Polizei die E47 in beide Richtungen. Lange Staus waren die Folge. Später wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert