zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 14:32 Uhr

Aufbruch in eine neue Welt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Als Rollenspieler in eine Fantasiewelt reisen: Der Verein Farmion lädt Jugendliche zu Freizeiten in Süsel ein

Awarnor heißt ein Fantasiekontinent, der ähnlich wie Tolkiens Mittelerde („Herr der Ringe“) nicht nur von Menschen besiedelt wird, sondern auch anderen Wesen mit teils magischen Kräften. Reisen in diese Welt sind nicht per Lektüre oder an der Spielekonsole möglich, sondern mit allen Sinnen als Teilnehmer eines „Larp“. Das ist die Abkürzung für „live action role playing“, also ein Rollenspiel in der realen Welt.

Geübte Rollenspieler wie auch Neulinge heißt der Jugend-Phantasie-Club Farmion willkommen. 1994 in Reinfeld gegründet, bespielt der Verein seit 1999 seine eigene Larp-Welt Awarnor. Meistens gehen die Treffen über ein Wochenende. Vom 4. bis 6. März und vom 15. bis 17. April ist Farmion wieder im Jugendferienheim Tannenhöhe in Süsel zu Gast. Kinder und Jugendliche ab etwa 12 Jahren können sich zu diesen beiden Veranstaltungen anmelden.

Der Verein, der als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt ist, hat einen umfangreichen Fundus, mit dessen Hilfe sich neue Teilnehmer in Elben, Krieger oder auch Magiere verwandeln können. Die Unterbringung erfolgt in Zelten des Vereines, in denen Betten stehen. Vollverpflegung ist im Preis inbegriffen und wird frisch zubereitet – mit Rücksicht auf Vegetarier, Veganer und Allergiker.

Die Farmion-Regisseure haben aktuell als Hauptkampagne eine Schattensaga konzipiert, in der die Welt Awarnor durch die Schattenweberin Arkasha, ihre Schatten und deren Kult bedroht wird. Es ist ihr gelungen, weite Teile des Kontinents unter ihre Kontrolle zu bringen. Aber auch die mutigen Helden des Bundes von Awarnor haben mit dem Tod Turins, des Anführers des Schattenkultes, und dem Schmieden eines mächtigen Amulettes große Erfolge errungen.
Zusätzlich wird die Welt durch einen mächtigen Dämon aus einer anderen Welt und dessen Verbündete bedroht.

„Beide Kampagnen laufen zwar aktuell bereits einige Jahre, alle einzelnen Zusammenkünfte daraus sind aber so angelegt, dass man jederzeit sowohl als erprobter ,Larper‘ als auch als Einsteiger problemlos teilnehmen und durchstarten kann“, heißt es in einer Mitteilung von Farmion.

Nach den beiden Wochenenden in Süsel wartet auf rund 100 Rollenspieler die Entdeckung einer neuen Welt in der Kampagne „Eine neue Hoffnung“, die über Himmelfahrt in Lütjensee nördlich von Hamburg startet. Dieser neue Spielzug sei auf acht Jahre ausgelegt, Spieler zwischen 10 und 17 Jahren hätten noch die Möglichkeit, daran teilzunehmen. Willkommen sind auch Helfer, sogenannte Nichtspielercharakter, die als Statist im Spiel mitwirken können und mindestens 16 Jahre alt sein müssen.

Farmion verspricht: „Der Kontinent mag unerforscht sein, aber er wird sicher nicht unbewohnt sein. Für Abenteuer und Action ist also gesorgt.“

Infos und Anmeldung: www.farmion.de und www.eine-neue-hoffnung.de

zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2016 | 13:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert