Ausstellung in der Eutiner Volksbank : Atom-Wolken über dem Wald

Zum Nachdenken anregen wollen Volksbank-Vorstand Hans-Wilhelm Hagen (links) und Nabu-Vorsitzender Hermann Schultz. Foto: doa
Zum Nachdenken anregen wollen Volksbank-Vorstand Hans-Wilhelm Hagen (links) und Nabu-Vorsitzender Hermann Schultz. Foto: doa

Grafiken des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass sind noch bis zum 28. April in der Eutiner Volksbank ausgestellt.

Avatar_shz von
06. April 2011, 11:02 Uhr

eutin | Das "Internationale Jahr der Wälder" hat auch die Volksbank Eutin verändert: Derzeit sind dort Grafiken des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass ausgestellt. Die Ausstellung trägt den Titel "Wolken überm Wald" und ist ein Gemeinschaftsprojekt des Naturschutzbundes und des Lübecker Günter-Grass-Hauses.

Seine Gedanken zu der beunruhigenden Situation der Wälder drückte Grass bereits in den 1980er und 1990er Jahren aus und fertigte viele Kohlezeichnungen und Lithographien. Die Schau stellt seinen Bildern von damals Aufnahmen des Waldes von heute gegenüber - und soll vor allem eines: zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Einen Gedankenanstoß gab zum Beispiel Hermann Schultz, Landesvorsitzender des Naturschutzbunds, bei der Ausstellungseröffnung: Er brachte die "Wolken" mit der Gefahr durch Atomkraftwerke in Verbindung, die durch die Katastrophe in Japan allgegenwärtig sei: "Atomkraft war nie sicher, ist nie sicher und wird nie sicher sein. Da hilft auch kein Moratorium", betonte Hermann Schultz. Die Ausstellung "Wolken überm Wald" wird bis zum 28. April in der Hauptfiliale der Volksbank zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen