Astrid Fock schaute beim Krimi-Dinner vorbei

Hochkonzentriert bei der Vorbereitung des Desserts: (v.  l.) Ronja Jürgens, Svenja Schuster, Ben Witthohn, Sandra Weber, Kai Schmidt (Landgasthof Kasch), Alexandra Brunke und Felix Fraider.
Hochkonzentriert bei der Vorbereitung des Desserts: (v. l.) Ronja Jürgens, Svenja Schuster, Ben Witthohn, Sandra Weber, Kai Schmidt (Landgasthof Kasch), Alexandra Brunke und Felix Fraider.

shz.de von
18. Juni 2018, 13:27 Uhr

Astrid Fock genoss das Bad in der Menge der Gäste, Oberkellner und Service-Mitarbeiter, Küchenmeister und Küchen-Helfer sowie der Schauspieler hinter der Bühne. Die ehemalige Schulleiterin und heutige Schulrätin in Kiel brachte das Krimi-Dinner einst nach Malente und sorgte dafür, dass es zur Tradition an der Europaschule wurde. Als Dankeschön bekam sie einen donnernden Applaus.

Vor fast 120 Gästen traten Neunt- und Zehnklässler für einen Abend in Berufe ein, um zu zeigen, dass sie alle zu außergewöhnlichen Leistungen fähig sind. Angeleitet von Mitarbeitern des Dieksee-Hotels Wyndham Garden, des Landgasthofes Kasch und des Christlichen Jugenddorfes (CJD) wurden die einzelnen Gänge des Menüs aufgetischt. Die kulinarischen Delikatessen erreichten die Gäste jedoch erst nach wohl überlegter Moderation durch zwei Schülerinnen aus der 9. Jahrgangsstufe. Sie steuerten auch den Einsatz der technischen Effekte zum Theaterstück und der „Straw Hats“ unter Leitung von Rainer Nitsch bei, die zwischendurch für musikalische Köstlichkeiten sorgten. Unterstützt haben das 5. Krimi-Dinner auch der Liensfelder Hof, der Ingenhof, Gemüse Lüth, die Beer-Brauerei Kirschenholz, Rewe, Markant, Sky, Famila und Buchwald. Insgesamt beteiligten sich etwa 50 Schüler.

Für Organisation und Vorbereitung sorgten Lehrerin Christine Duggen und der örtliche Dehoga-Chef Harry Heinsen. Für sie ist die Arbeit nicht mit dem Krimi-Dinner beendet. Es gilt nämlich: Nach dem Dinner ist vor dem Dinner. Sponsoren und unzählige Helfer wollen berücksichtigt und gepflegt werden, der Gewinn mit Bedacht guten Zwecken zugeleitet werden. Hier wurden in der Vergangenheit Bildungsprojekte in Burkina Faso (Katrin Rohde) und in Malente unterstützt.

Den Humor, den die Schauspieler mit ihrer Fortsetzung des Bühnenstückes aus dem vergangenen Jahr auf die Bühne brachten, genoss
auch der gerade wiedergewählte Bürgervorsteher Rainer Geerts mit seiner Frau. Nicht nur von ihm hörte man häufig spontanes Lachen. Das ist die Bühnensprache, die Regisseurin Dörte Holst perfekt beherrscht.

Ein kleiner Wermutstropfen schwang jedoch immer mit: Schulleiter Dr. Thilo Philipp begrüßte die Gäste und Akteure zum letzten Mal. Er verlässt, wie berichtet Malente, um im August die Gemeinschaftsschule am Seminarweg in Bad Segeberg zu übernehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen