zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 15:26 Uhr

Armbrustteam steht an der Spitze

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2016 | 17:08 Uhr

Gegen den Tabellenvorletzten SSG Biebergemünd aus Südhessen ist den die Armbrustschützen des SV Malente in der 1. Liga Nord ein klares 5:0 gelungen. Lohn ist die Übernahme der Tabellenspitze vor dem Schlusswettkampf am 31. Mai, der darüber entscheidet, welche vier Fünferteams zum Endkampf nach Niedersachsen reisen dürfen. Bereits qualifiziert sind die Malenter, der SV Neuenlandermoor und der SC Neuenkirchen. Alle drei weisen jeweils 6:2 Teampunkte auf, die Ostholsteiner stehen mit 15:5 Einzelpunkten etwas besser da.

Der Malenter Trainer Ingolf Falkenberg ist sich sicher: „Mit dieser Mannschaft haben wir wieder die Chance, nach der fünften Runden im Fernduell auch den Direkt-Endkampf zu gewinnen.“ Mit 391:387 Ringen brillierte Mara Schliemann genau so leistungsstark wie mit 391:377 Christian Hirsch. Auf jeweils 390 von 400 möglichen Ringen kamen Marco Falkenhagen und Carina Casten. Nach einem leichten Formtief freute sich auch der Junior Niklas Woisin beim 383:378 über die Rückkehr zu alter Stärke.

Ende Mai wartet in Runde fünf der SV Herxheim, nach dessen 1:4 gegen den SV Etzhorn sollte der Sieg der Malenter Pflicht sein. In der Einzelwertung nach vier Wettkämpfen präsentiert sich Marco Falkenhagen mit einem Ringedurchschnitt von 390,25 bei einem Zähler Unterschied zum Besten als Dritter. Ihm folgt mit 390,0 Christian Hirsch. Mara Schliemann steht unter den Frauen mit 390,75 als Durchschnittsleistung auf Platz zwei, Carina Casten mit 385,75 auf sechs. In der Gruppe der Junioren liegt Niklas Woisin mit 378,5 Ringen auf Position vier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen