Armbrustschützen verpassen das Finale

Christian Hirsch erreichte Platz Sechs.
Christian Hirsch erreichte Platz Sechs.

shz.de von
13. Juli 2018, 14:10 Uhr

Aus dem Saisonziel des Schützenvereins Malente, in der 1. Armbrustliga doch noch das Finale der besten vier Klubs zu erreichen, wurde nichts. Am Schlusstag unterlagen die Ostholsteiner dem Tabellenführer SC Neuenkirchen klar mit 0:5 und brachten es so in dieser Saison auf zwei Siege und drei Niederlagen. Da die SG Zaitzkofen mit 4:1 gegen den SV Herxheim gewann, landen die Malenter bei ebenfalls 4:6 Zählern durch die geringeren Einzelpunkte von 9:16 gegenüber 13:12 auf dem fünften Tabellenrang.

„Der mit 10:0 Punkten ungeschlagene SC Neuenkirchen war deutlich besser,“ sagte Christian Hirsch, der mit 384:390 Ringen unterlag. Mit einem Schnitt vor 389,6 schloss er bei den Männern aus allen vier Ligen immerhin als Sechster ab. Ähnlich erging es Mara Schliemann beim 385:390. Auch sie blickt bei den Frauen mit dem Durchschnitt von 388,6 als Drittbeste auf eine gute Wettkampfrunde zurück.

Neben Neuenkirchen und Zaitzkofen werden der SV Neuenlandermoor und der ASC Göppingen nach deren 3:2 beim Finale dabei sein. „Der Direktwettkampf war immer ein guter sportlicher Test für die Deutschen Meisterschaften“, bedauerte Vereinssportleiter Ingolf Falkenberg das Ausscheiden der Malenter. Hinter den Malentern auf Rang fünf der Tabelle steht als Absteiger der SV Herxheim mit 0:10 Punkten fest.

Die Lübecker Sportschützen unterlagen am letzten Wettkampftag mit 1:4 gegen den Klub Der Bund München-Allach und stehen hinter dem ungeschlagenen Meister mit 8:2 Punkten auf Rang Zwei. Da aus der dritten Liga aber nur eine Fünfermannschaft nach oben rückt, wird aus dem Wiederaufstieg in diesem Jahr nichts.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen