zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Dezember 2017 | 12:39 Uhr

Fussball : Arbeitssieg in Heide

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 behauptet die Tabellenführung in der SH-Liga mit einem 2:0(1:0)-Erfolg.

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2014 | 12:35 Uhr

Die Fußballer von Eutin 08 zeigten in der Schleswig-Holstein-Liga beim 2:0 (1:0) beim Heider SV mehr Einsatz als spielerische Leichtigkeit. „Die englischen Wochen haben uns ganz schön zu schaffen gemacht. Die Spieler brauchen dringend eine Pause, also haben sie am Montag trainingsfrei“, sagte Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner nach dem Schlusspfiff.

Die Eutiner können heute also die Füße hoch legen, in Heide fingen sie vielversprechend an, spielten sich in den ersten Minuten einige Chancen heraus. So parierte der Heider Schlussmann Mats Hinrichs glänzend gegen Clemens Lange (5.). Die Gastgeber kämpften sich immer besser in die Partie hinein, die Eutiner fanden keine Mittel, um sich entscheidend durchzusetzen. Mit einem Geniestreich brachte Yannick Bremser die Gäste in Führung (41.). Er wurde auf dem linken Flügel angespielt. „Ich habe erst hoch geschaut und dabei gesehen, dass der Heider Torwart ziemlich weit vor dem Tor stand, dann habe ich Clemens Lange gesehen und wollte den Ball eigentlich quer legen – und dann war er drin!“ Bremser nahm den Ball mit Links und drehte ihn genau in den rechten Winkel.

Nach der Pause wurden die Gastgeber mutiger und offensiver. Mecki Brunner mahnte seine Mannschaft, sich nicht so tief in die eigene Hälfte zurückdrängen zu lassen, sondern früher zu attackieren. Zunächst hatte Sönke Meyer nach einem Freistoß eine gute Chance, schoss aber in Bedrängnis links am Tor vorbei (47.). Clamens Lange servierte den Ball für Bremser, der zwar traf, dabei jedoch um Haaresbreite im Abseits stand (53.).

Dann bewies Fabian Oeser im Eutiner Tor seine Klasse. Er wehrte einen abgefälschten 20-Meter-Freistoß von Yannic Peters ab und hielt den Nachschuss aus fünf Metern sogar fest (60.). Und er war auch bei der nächsten großen Prüfung zur Stelle, als er einen Schuss aus kurzer Entfernung mit einer Blitzreaktion aus dem Eck fischte (77.). „Wir haben einen super Torwart in der Kiste!“, lobte Mecki Brunner seine Nummer 1 denn auch nach dem Schlusspfiff.

Neben Oeser verdiente sich vor allem Clemens Lange Bestnoten, der ein Riesenpensum absolvierte, in der Offensive stets anspielbereit war und seine Mitspieler immer wieder einsetzte. Er belohnte sich zwei Minuten vor Schluss selbst für seine Leistung, indem er nach einem Zuspiel von Florian Schumacher den Treffer zum 2:0 markierte.

„Wir sind nicht der große Favorit auf den Meistertitel in der SH-Liga, als den uns viele sehen wollen“, meinte Mecki Brunner. Spielerisch überzeugten ihn in Heide lediglich die letzten zehn Minuten. „Das war ein Arbeitssieg“, stimmte ihm sein Kapitän Sönke Meyer mit einem Kopfnicken zu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen