zur Navigation springen

Aphasie: Zehn Jahre Selbsthilfe bei Sprachstörungen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 21.Nov.2014 | 17:53 Uhr

Die Selbsthilfegruppe Aphasie an der August-Bier-Klinik hat ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Die von Erika Weidemann geleitete Selbsthilfegruppe für Menschen mit Beeinträchtigungen des Sprachverständnisses und der Möglichkeiten, sich sprachlich auszudrücken – oft Folge eines Schlaganfalls –, startete 2004 mit vier Mitgliedern. Seitdem hat sie sich ständig vergrößert und weist mittlerweile stolze 19 Mitglieder auf.

„Für die Betroffenen ist es enorm wichtig zu sehen, dass sie mit diesen Problemen nicht alleine sind und mit anderen Betroffenen zusammen Aktivitäten unternehmen, bei denen die Sprache nicht immer im Mittelpunkt stehen muss“, erklärte Renate Damm-Lunau, Leiterin der Abteilung Logopädie und des Landes-Aphasie-Zentrums Schleswig-Holstein an der August-Bier-Klinik. Deren Arbeit fand das Lob von Klinik-Chefarzt Dr. Klaus Stecker. „Sie hat die Selbsthilfegruppe über all die Jahre intensiv begleitet und vielerlei Aktivitäten angeregt, die bei den Mitgliedern der Selbsthilfegruppe bestens ankommen und immer mit Spaß verbunden sind.“ Gemeinsames Musizieren, Singen, Gesellschaftsspiele sowie Ausflüge zu Musikveranstaltungen und zum Entspannen an die Ostsee trügen zu einem dynamischen Miteinander bei und förderten nebenbei den sprachlichen und sozialen Austausch der Gruppen-Mitglieder.

Symbolisch stieg für jedes Jahr des Bestehens ein leuchtender Luftballon in den Malenter Abendhimmel, bevor die Teilnehmer bei einem gemeinsamen Abendessen die gemeinsamen Erlebnisse Revue passieren ließen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen