zur Navigation springen

Anwohner fordern: Gefährliche Verkehrssituation entschärfen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 03.Apr.2014 | 12:39 Uhr

Die Anwohner des Kieler Kamps in Plön fordern eine Neugestaltung des Einmündungsbereichs in die Bundesstraße 76 um künftig gefahrlos ein- und ausfahren zu können. Initiator dieses Ansinnens ist der Rechtsanwalt Dr. Detlef Erdtmann, zugleich Mitglied der Freien Wählergemeinschaft und Bewohner des Kieler Kamps.

Erdtmann bezeichnete den Einmündungsbereich vom Kieler Kamp in die B 76 gestern im OHA-Gespräch als gefährlich. Eine Verbreiterung der Einfahrt in den Kieler Kamp würde zu einer deutlichen Verbesserung führen. Dazu könnte ein bisheriger Grünstreifen zur Verbreiterung der Einfahrt in den Kieler Kamp genutzt werden. Dr. Detlef Erdtmann: „Immer wieder neue Fahrspuren auf diesem Grünstreifen belegen, dass die Einfahrt zu eng ist.“

Nachdruck verleiht Dr. Detlef Erdtmann seiner Forderung mit einer Befragung der Bewohner des Kieler Kamps. Daran haben sich bis Ende März 47 Haushalte beteiligt und eindeutige Voten für eine Verbesserung der Einfahrt in den Kieler Kamp abgegeben. Dr. Detlef Erdtmann sagte dem OHA, er werde die Unterschriften am kommenden Mittwoch Bürgervorsteher Dirk Krüger vor der Plöner Ratsversammlung übergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen