zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 22:07 Uhr

Annika Ochs wirft beim 16:16 acht Tore

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Turbulent und Nervenaufreibend verlief das Kreisligaspiel der Handballerinnen der SG Malente/DG III bei der HSG Fehmarn/ Heiligenhafen. Nach 60 Minuten standen ein 16:16 (9:10)-Unentschieden und eine Rote Karte gegen die Malenter Bank zu Buche.

Die Gäste fanden nur schwer ins Spiel. Trainer André Brenscheidt nahm nach 17 Minuten beim Rückstand von 4:8 eine Auszeit. Danach lief es besser, die
Malenterinnen kamen bis auf einen Treffer heran. Brenscheidt hatte Sorge um seine Spielerinnen, die Nerven auf der Bank lagen blank. Nach der Roten Karte musste eine Malenterin das Feld verlassen.

Die SG Malente/DG III kämpfte unermüdlich, der Trainer hob Annika Ochs und Sandra Worm hervor. Die Malenterinnen spielten mit den Torfrauen Micaela Buck und Liane Drews sowie Annika Ochs (8), Sandra Worm (4), Marnie Richert, Corinna Schlemminger (je 2), Andrea Grunwald, Judith Engeler und Ragna Delfs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen