Malente : Anne Bendrich löst Wilfred Knop als Dorfvorsteher ab

Der neue Dorfvorstand: (v.  li.) Rainer Schumacher, Henning Rüder, Sabine Krupp, Anne Bendrich und Svenja Deutschendorf.
1 von 2
Der neue Dorfvorstand: (v. li.) Rainer Schumacher, Henning Rüder, Sabine Krupp, Anne Bendrich und Svenja Deutschendorf.

Der Amtsinhaber war nach 36 Jahren nicht mehr angetreten. Auch die übrigen Mitglieder des Dorfvorstands sind neu.

Avatar_shz von
29. Oktober 2018, 16:35 Uhr

Eine Ära ist in Kreuzfeld zu Ende gegangen. Anne Bendrich hat Wilfred Knop (Foto) als Dorfvorsteher abgelöst. „Ich hab das 36 Jahre lang gemacht, irgendwann muss auch mal Schluss sein“, erklärte der 67-Jährige. Der bis dahin dienstälteste Dorfvorsteher der Gemeinde Malente hatte sein Amt am 2. August 1982 angetreten.

Neue Stellvertreterin ist Sabine Krupp, weitere Mitglieder des Dorfvorstands sind Svenja Deutschendorf, Henning Rüder und Rainer Schumacher. Mit den Wahlen machten die 30 Anwesenden den kompletten Wechsel im Vorstand des 350-Seelen-Dorfes perfekt. Auch der bisherige Stellvertreter Andree Bendrich sowie Kirstin Schumacher, Kirsten Westermann und Hans-Jürgen Rüder kandidierten nicht mehr.

„Wir wollten der Jugend eine Chance geben“, begründete Knop den Rückzug. Vier Kandidaten hatten sich im Vorfeld gemeldet, drei weitere kamen in der Versammlung hinzu, so dass sieben Kandidaten zur Wahl standen. „Das war stark“, lobte Knop. Aus ihrer Mitte heraus bestimmten die fünf Gewählten dann ihre Vorsitzenden.

Eine positive Nachricht verkündete Knop zum geplanten Bau einer Pumpstation durch den Zweckverband Ostholstein (ZVO). Diese solle nun nicht mehr neben der Einfahrt zum ehemaligen Betonsteinwerk gebaut werden, sondern 300 Meter weiter an der Kreisgrenze. Gegen den ursprünglichen Plan waren aus Furcht vor Geruchs- und Lärmbelästigungen Bedenken laut geworden. Weiteres Thema war die Gestaltung des neuen Feuerwehrhauses.

Das Amt des Dorfvorstehers habe ihm viel Spaß gemacht, sagte Knop, besonders die Kinderfeste und der Dorfputz. Mehr Energie habe das immer wiederkehrende Thema Kiesabbau erfordert.

Langweilig wird es Knop künftig nicht. Immerhin ist der ehemalige Leiter des Gemeindeprüfungsamts des Kreises Plön noch Malenter Finanzausschussvorsitzender, Kreistagsabgeordneter und Inhaber weiterer Ehrenämter, etwa im Vorstand der Lebenshilfe Ostholstein, beim Widerspruchsbeirat des Kreises oder im Verschönerungsverein Kreuzfeld.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen