zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 01:45 Uhr

Anglerverband geht Geld für Jugend aus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Der Kreisangelfischerverband Ostholstein hat kein Geld.“ Diese Feststellung traf der Vorsitzende Helmut Hagen am Sonnabend in der Jahresversammlung des Verbandes im Schießsportzentrum (SSZ), und eine Folge sei, dass der Verband künftig für die Jugend keine Zuschüsse mehr zahlen könne.

Der Referent für Fischereischeinausbildung, Ulrich Zupka, regaierte mit der Ankündigung einer Spende: Am 3. Mai werde es im SSZ eine praktische Schulung geben, den Kostenbeitrag von 10 Euro pro Person werde man dem Kreisverband stiften.

Zupka erläuterte, dass bei den Schulungen für die Fischereischeinprüfung häufig der Wunsch nach mehr praktischen Elementen geäußert worden sei. Diesem wolle der Verband mit einer Zusatzveranstaltung entsprechen, geplant seien Wurfübungen, Knoten- und Gerätekunde sowie Köderauswahl. Auch das fachgerechte Ausnehmen und Zubereiten der Fische mit anschließendem Verzehr werde an dem Tag praktiziert.

Neue und erfolgreiche Wege habe der Verband 2014 mit dem Projekt „Angler gehen an Neustädter Schulen“ beschritten, berichtete Zupka weiter. 153 Erwachsene sowie 103 Kinder und Jugendliche hätten an einer Schulung für die Fischereischeinprüfung teilgenommen.

„Wir haben mit Abstand den größten Jugendverband im Natursektor“, sagte der Geschäftsführer des Landessportfischerverbandes, Dr. Dieter Bohn. Der Landesverband plane den Kauf eines 278 Hektar großen Teils des Westensees und sei bei der Finanzierung auf Hilfe der Angelvereine angewiesen, berichtete er weiter. Unabhängig davon plane der Landesverband die Anhebung der Beiträge um 50 Cent pro Mitglied. Ein gutes Miteinander mit dem Kreisangelfischerverband bestätigte der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Eutin, Otto Witt.

Winfried Ebner vom Kreissportverband übermittelt die gute Nachricht, dass es für Mitglieder keine Leistungskürzungen geben werde. Den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Norbert Riege überraschte Ebner mit einer Verdienstnadel des Kreissportverbandes. Riege war von 1995 bis 1999 Sportwart im Eutiner Angelverein, übernahm ein Jahr den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden ist seit 2000 Vorsitzender. Zugleich ist Riege seit 13 Jahren stellvertretender Vorsitzender im Kreisangelfischerverband.

In der Versammlung wiedergewählt wurden der 1. Vorsitzende Helmut Hagen, der Schatzmeister Jens Voss sowie der Referent für Gemeinschaftsfischerei, Mario Frömken. Einstimmig erfolgte auch die Bestätigung von Fabian Estermann als Jugendwart.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mär.2015 | 12:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen