zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 11:46 Uhr

Plön : Angler erhöhen ihre Beiträge

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Vorstand des Sportfischervereins Plön beantragte am Freitag zunächst 10 Euro und die Mitglieder erhöhten freiwillig auf 15 Euro

von
erstellt am 23.Feb.2015 | 12:30 Uhr

Seit fünf Jahren ist der Beitrag für die Mitglieder im Sportfischerverein Plön mit 100 Euro konstant. Der Vorstand schlug am Freitag rund 50 Mitgliedern auf der Jahresversammlung eine Erhöhung um 10 auf 110 Euro vor. Doch die Mitglieder legten auf Vorschlag von Reiner Arendt noch eins drauf. Sie erkannten, dass der Verein die anstehenden Ausgaben mit einer Erhöhung um 15 Euro besser verkraften kann und votierten mit großer Mehrheit dafür.

Von dieser Erhöhung soll auch für jeden der aktuell 318 im Verein organisierten Sportfischer aus Plön und Umgebung ein Betrag von 8 Euro für den Kauf eines 278 Hektar großen Teils des Westensees gezahlt werden. Nach einem Vortrag von Robert Vollborn, Geschäftsführer des Landessportfischerverbandes Schleswig-Holstein, entschloss sich eine deutliche Mehrheit für den Kauf zu votieren. Das werden die Delegierten aus Plön Ende April auf der Jahrestagung der Landessportfischer mit dem Votum der Mitglieder so machen.

Der Vereinsvorsitzende Jörg Zimmermann kündigte an, dass er nur noch ein Jahr im Amt sein werde: „Es reicht nach 23 Jahren“, sagte Zimmermann und forderte die Mitglieder auf, sich für das Amt und seine Nachfolge zur Verfügung zu stellen. Vereinsgewässer sind der Schluensee, der Trammer See, der Schöhsee sowie der Große und der Kleine Plöner See. Nach Zu- und Abgängen verzeichnete der Sportfischerverein Plön zum Jahreswechsel ein Plus von acht Mitgliedern. Zimmermann kündigte an, dass der Sportfischerball in diesem Jahr erstmals im „Neukirchener Hof“ in der Gemeinde Malente gefeiert wird.

Schatzmeister Christian Rüge klagte über einen spürbaren Rückgang der Gästekarten für den Schluensee und den Trammer See von zusammen knapp 2000 Euro. Aus den Reihen der Mitglieder wurde der schlechte Fischbestand in den Vereinsgewässern beklagt, denn die Fänge seien nicht besonders gut.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Ehrenmitglied Ernst Labbow geehrt. Er hat bereits alle Auszeichnungen und gibt sich mit zwei Flaschen gutem Wein zufrieden. Die Goldene Vereinsnadel (40 Jahre) erhielten Jörn Priester, Dirk Höpfner, Swen Haack, Peter Borinski und Konrad Osbar und die Silberne Vereinsnadel (25 Jahre) Jannik Bartz, Alfred Firon und Christian Pohl.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen