Von der Autobahn abgekommen : Anfänger baut spektakulären Unfall

Schon wieder brennen Strohballen bei Ahrensburg. Die Polizei ermittelt.
Foto:
1 von 1
Schon wieder brennen Strohballen bei Ahrensburg. Die Polizei ermittelt.

Ein 18-Jähriger aus Puttgarden war offensichtlich mit seinem Opel Meriva zu schnell auf der Autobahn unterwegs. Er wurde schwer verletzt, das Auto brannte aus.

von
15. Januar 2014, 16:49 Uhr

Einen spektakulären Unfall „baute“ Dienstagabend ein 18-jähriger Fahranfänger aus Puttgarden auf der Autobahn zwischen Lensahn und Oldenburg kurz hinter dem Rastplatz Damlos, wobei er schwer verletzt wurde und sein Auto in Flammen aufging. Es war 20.25 Uhr, als der graue „Opel Meriva“ des jungen Mannes aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen gegen eine Böschung prallte. Der Opel überschlug sich mehrfach, bevor er auf dem Seitenstreifen quer zur Fahrtrichtung zum Stehen kam. Das Auto fing Feuer und brannte komplett aus. Der Fahrer hatte das Auto rechtzeitig verlassen. Mit Schnitt- und Schürfwunden wurde er in die Lübecker Uni-Klinik gebracht und stationär aufgenommen.

Neben dem Opel wurde auch ein Hamburger „Honda Jazz“ an der Front und am linken Vorderrad beschädigt, als er über ein auf der Autobahn liegendes Trümmerteil fuhr. Auch der Honda war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Autobahn wurde für die Rettungs-, Bergungs- und Aufräumarbeiten zwei Stunden lang zeitweise komplett gesperrt. Neben den zwei Pkw und der Böschung wurden auch der Asphalt an der Brandstelle und zwei Leitpfosten in Mitleidenschaft gezogen.
Ein Zeuge schilderte den Polizeibeamten des Polizeiautobahnrevieres Scharbeutz, dass der Fahranfänger mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen