WM-Vorschau : Andreas Pump setzt auf deutschen 3:1-Sieg

Trainer Andreas Pump
Foto:
Trainer Andreas Pump

Der Fußballtrainer der Spielvereinigung Bujendorf wünscht sich, dass die deutsche Mannschaft gegen Algerien eine Schippe drauflegt.

shz.de von
30. Juni 2014, 15:00 Uhr

Der Trainer der Spielvereinigung Bujendorf ist sich ganz sicher: Deutschland schafft heute Abend den Einzug ins Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft. Andreas Pump tippt auf ein 3:1 gegen Algerien – und hat auch die deutschen Torschützen parat: Miroslav Klose, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller.

„Algerien hat zwar 1982 bei der WM gegen Deutschland gewonnen, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass wir gegen diese Mannschaft im Achtelfinale rausfliegen “, meint Pump, der die Bujendorfer Fußballer zusammen mit Rene Welte als C-Klassenmeister in die B-Klasse zurückgeführt hat. „Viele Europäer haben schon den Flieger nach Hause genommen. Gegner wie England, Spanien und Italien sind schon draußen“, stellt Andreas Pump fest. Also ist der Weg ins Finale frei? Nicht ganz, denn: „Frankreich wird im Viertelfinale kein leichter Gegner, die Mannschaft spielt eine gute WM, hatte zwar eine leichte Gruppe, hat dort aber attraktiven Fußball gezeigt.“

Eindruck haben auch die großen Stars hinterlassen: „Benzema und Robben haben einen Lauf, Messi und van Persie haben stark gespielt.“ Beeindruckt haben ihn die Südamerikaner, im ersten Achtelfinale hatte Andreas Pump auf einen Sieg der Chilenen gegen Brasilien getippt.

In der deutschen Mannschaft würde Andreas Pump Mesut Özil gegen auf eine andere Position stellen, Tobias Schweinsteiger müsste in der Startlef dabei sein: „Schweini hat gut eingeschlagen, die Gegner haben vor ihm großen Respekt.“ Und die Mannschaft muss sich steigern: „Fürs Weiterkommen müssen wir noch eine Schippe drauflegen.“ Der Weg der deutschen Nationalmannschaft führt nach Andreas Pumps Rechnung ins Finale, mit Siegen gegen Algerien, Frankreich und im Halbfinale gegen Brasilien ins Endspiel gegen die Niederlande. „Und dann holen wir den Titel!“

Wenn am Sonntag, dem 13. Juli das WM-Finale in Rio de Janeiro angepfiffen wird, haben die Bujendorfer Fußballer auch schon längst ihre Fußballschuhe wieder geschnürt. Morgen geht es mit dem ersten Training nach der Aufstiegssaison wieder los: „Und dann wollen wir sehen, ob wir die B-Klasse rocken können.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen