Andreas Kutsch neuer Kommandeur über 250 Soldaten

Fregattenkapitän Andreas Kutsch übernahm die Verantwortung über die Lehrgruppe A.
Foto:
1 von 2
Fregattenkapitän Andreas Kutsch übernahm die Verantwortung über die Lehrgruppe A.

Fregattenkapitän Andreas Kutsch übernimmt an der Marineunteroffiziersschule die Verantwortung über die Lehrgruppe A

shz.de von
28. November 2013, 00:31 Uhr

Einen nasskalten ersten Arbeitstag in der Marineunteroffiziersschule (MUS) erlebte gestern Fregattenkapitän Andreas Kutsch. Unter den Augen von 250 angetretenen Soldaten wurde ihm durch MUS-Kommandeur Thomas Schütze in einer feierlichen Zeremonie das Kommando für die Lehrgruppe A übergeben. Kutsch übernimmt damit die Nachfolge von Jörn-Arne Niemann, der nach etwas mehr als einjähriger Tätigkeit zum Marinekommando nach Rostock wechselt.

„Die Soldaten bekommen hier die letzte Portion ihrer militärischen Ausbildung verpasst“, hatte dieser in seiner Abschiedsrede die Truppe vorgestellt. In der Tat werden die Maaten- und Bootsmannanwärter in der Lehrgruppe A auf ihre zukünftigen Aufgaben in der Marine als Vorgesetze vorbereitet. Sie besteht aus insgesamt vier Inspektionen und veranstaltet auch Fortbildungs- und Sonderlehrgänge, um den Ausbildungsstand auf dem neuesten Stand zu halten.

Niemann betonte, dass ihm das vergangene Jahr mit der Truppe sehr viel Freude bereitet habe. Er sparte jedoch auch nicht mit Kritik an den jungen Soldaten. Noch zu oft würden sie während der Lehrgänge eine gewisse Schülermentalität an den Tag legen. „Das können wir uns heute nicht mehr erlauben. Geben Sie sich verdammt nochmal Mühe“, mahnte er. Gleichwohl zeigte er sich auch Stolz über das Erreichte. „Wir haben es geschafft, aus einer einst zerrütteten Lehrgruppe eine echte Einheit zu formen.“

Schütze dankte ihm, für sein „kurzes, aber sehr intensives“ Engagement. „Sie haben die Gruppe damals nach Papierlage übernommen. Es war eine Freude, mit Ihnen zusammen zu arbeiten“, sagte er in Richtung Niemann.

Der neue Kommandeur Kutsch kommt von der Einsatzflottille 1 in Kiel, wo er sich die vergangenen vier Jahre im Wesentlichen mit Einsatzverfahren für Schnellboote und Korvetten beschäftigt hat. Der 49-Jährige wird für über zwei Jahre die Führung der Lehrgruppe A übernehmen. „Ich sehe diese Station nicht als Karrieresprungbrett“, betonte er in seiner Antrittsrede. Er sei an Kontinuität für seine Truppe interessiert.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen