zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 02:30 Uhr

An die Spitze geturnt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

PSV Eutin steht in der Oberliga an der Spitze und hat gute Chancen den Titel Ende November zu verteidigen

shz.de von
erstellt am 06.Nov.2014 | 15:36 Uhr

Die Turnerinnen des PSV Eutin waren bei den Wettkämpfen der Oberliga und der Verbandsliga in hervorragender Form. Das Oberligateam bestätigte den Erfolg vom ersten Wettkampf und wurde auch in der Kieler Uni-Sporthalle Erster, die zweite Mannschaft belegte in der Verbandsliga den fünften Rang und hat sich aus der Abstiegszone abgesetzt.

„Das ist sehr gut gelaufen“, berichtet Susann Meyer, die die Leistungsturnerinnen gemeinsam mit Janina Peglow trainiert. Das einzige Negativerlebnis hatte Julina Lüder, die umknickte und am Boden nicht eingesetzt werden konnte. „Wir haben nicht damit gerechnet, dass wir auch in Kiel den ersten Platz erreichen“, sagt Susann Meyer. Dabei setzte sich der PSV Eutin überlegen mit 1,4 Punkten Vorsprung vor dem 1. SC Norderstedt an die Spitze der Konkurrenz.

Die 15jährige Lisa Plath bewies ihren Mut. Sie turnte in Kiel zum ersten Mal am Stufenbarren einen „Riesen“ und wurde für ihre Übung mit 12,05 Punkten belohnt. Am Boden erreichte sie mit 13,8 Punkten die höchste Wertung aller Turnerinnen. Am Schwebebalken erturnte Carolin Konnert eine Übung, für die sie mit 12,10 Punkten bewertet wurde. Außerdem gehörten Finja Freund, Betsy Klahr und Hannah Marutz zum Eutiner Team.

Eine Woche vor dem entscheidenden Wettkampf in Wedel am 29. November steht für Lisa Plath und Carolin Konnert das Landes-Gerätefinale auf dem Terminplan. Carolin Konnert hat sich für die Geräte Sprung und Schwebebalken qualifiziert, Lisa Plath für Sprung, Stufenbarren und Boden.

Der PSV Eutin II überraschte in der Verbandsliga. Hier gelang Luisa Schneider im Sprung in ihrem ersten Liga-Wettkampf die höchste Wertung im PSV-Team. Milena Schmidt erreichte mit 12,15 Punkten am Boden ebenfalls eine hohe Wertung. Für den PSV II turnten in Kiel Kara Peglow, Julia Groszewski, Milena Schmidt, Sara Karies, Thyra Obenaus und Luisa Schneider.

„Wir trainieren weiter dreimal pro Woche“, sagt Susann Meyer. Sie hofft, dass die PSV-Turnerinnen in Wedel sowohl in der Oberliga, in der sie Titelverteidigerinnen sind, als auch in der Verbandsliga an die Leistungen in Kiel anknüpfen können: „Es wäre wichtig, dass wir mit der zweiten Mannschaft die Verbandsliga halten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen