zur Navigation springen

Amtszeit des Landrats bleibt bei acht Jahren

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der künftige Landrat von Ostholstein wird am 24. März 2015 durch den Kreistag gewählt. Dieses Datum legte der Hauptausschuss in seiner jüngsten Sitzung fest.

Die Ausschussmitglieder beschlossen zudem, die Neubesetzung der Spitzenposition in der Kreisverwaltung öffentlich auszuschreiben. Die Stellenanzeige soll bis spätestens Weihnachen veröffentlicht werden. Mögliche Bewerbungen sollen bis spätestens Ende Januar den Fraktionen zugänglich gemacht werden. Bisher steht als Kandidat nur der Amtsinhaber Reinhard Sager (CDU) fest.

Zugleich entschied eine Mehrheit, die Amtszeit des nächsten Chefs der Kreisverwaltung bei acht Jahren zu belassen. Die SPD hatte eine Verkürzung auf sechs Jahre beantragt, fand dafür aber keinen ausreichenden Anklang bei den anderen Fraktionen. Ein weiterer SPD-Antrag, die monatliche Aufwandsentschädigung des Landrats auf 90 Prozent des gesetzlichen zulässigen Höchstbetrages von 290 Euro zu reduzieren, erhielt dagegen eine Mehrheit. Sie empfahl dem Kreistag jetzt einen entsprechenden Beschluss bei der Änderung der Hauptsatzung.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2014 | 13:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen