Schönwalde : Amt verhandelt über Kauf eines Gebäudes

Das Ziel, bessere Arbeitsbedingungen im Bauamt zu schaffen, steht schon lange ganz oben auf der Wunschliste des Amtes Ostholstein-Mitte. Jetzt zeichnen sich dafür neue Voraussetzungen ab.

Avatar_shz von
11. März 2011, 12:46 Uhr

schönwalde | Der Eigentümer des ehemaligen Sparkassen-Gebäudes, in dem das Bauamt in Schönwalde seit 2005 auf Mietbasis untergebracht ist, hat dem Amt einen Kauf angeboten.

Darüber informierte der neue Verwaltungschef Dirk Brunhöber in dieser Woche die Mitglieder des Amtsausschusses. Sie erteilten ihm den Auftrag, in Verhandlungen über die Konditionen für den Erwerb einzutreten.

"Natürlich investiert man lieber in ein eigenes Gebäude als in ein Mietobjekt", sagte Brunhöber dem OHA. Bisher sei aber "leider" keine Verkaufsbereitschaft des Vermieters gegeben gewesen. Deshalb hatte eine Mehrheit im Amtsausschuss zuvor beschlossen, sich an der auf 280 000 Euro geschätzten Gesamtfinanzierung der überfälligen Verbesserungen fürs Bauamt zu beteiligen. Die Investitionen aus Steuergeld in Heizung, Isolierung und Raumaufteilung sollten über vertragliche Regelungen fürs Mietverhältnis langfristig abgesichert werden.

Trotz der klaren Mehrheiten für diese Planung war das Vorhaben politisch in den Amtsgemeinden nicht unumstritten. Etliche Gemeindevertreter störten sich daran, dass beträchtlich in ein Gebäude investiert werden sollte, das dem Amt nicht gehört, sondern nur von ihm gemietet ist. Jetzt besteht die Chance, eine bessere Lösung für alle Beteiligten zu erzielen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen