zur Navigation springen

Am Ende entscheidet die Praxis über den Erfolg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2015 | 00:33 Uhr

Das Ziel – die Innenstadt zur LGS ohne große Baumaßnahmen ein Stück barrierefreier zu gestalten – ist erkennbar, wurde mit dem Kompromiss-Beschluss aber nicht erreicht. Zwar sind jetzt die sogenannten Passantenstopper verboten. Aber die Zahl der Kleider-, Karten- oder Fahrradständer pro Geschäft wurde nicht reglementiert. Lediglich die Größe der Werbefläche wurde begrenzt. Wenn die findigen Kaufleute sich jetzt alle Fahrrad- oder Kartenständer oder Alternativen anschaffen und an die Stelle des bisherigen Klappschildes stellen, bleibt es beim Hindernis. Letztlich entscheidet die Kontrolle über den
Erfolg neuer Regeln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen