zur Navigation springen

Am Aschermittwoch war es auch für das Prinzenpaar vorbei…

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 19.Feb.2015 | 15:42 Uhr

Am Aschermittwoch ist alles vorbei – auf jeden Fall gilt das für Karnevalisten. Und auch für das Prinzenpaar Elena I. und Frank I. der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Plön. Der Plöner Tradition entsprechend wurde das Prinzenpaar bei einem Heringsessen auf besondere Weise seines Amtes enthoben. Alle Tanzgarden und Mariechen traten noch einmal auf. Sie waren auch hauptverantwortlich für die eigentliche Abservierung des Prinzenpaares, die vom Büttenrednerpaar Stine und Hinnerk humorvoll moderiert wurde. Als die Prinzengarde während des Tanzes zusammenbrach, musste Frank I., der im wahren Leben Physiotherapeut ist, mit seinen heilenden Händen die Mädchen wieder fit machen. In der Zwischenzeit versuchte die Kindergarde, die Prinzessin wieder in ihre Kita zurück holen. Die Prinzengarde war in kürzester Zeit wieder top fit, worauf der Prinz zum persönlichen Physio der Prinzengarde ernannt und den Kindern erlaubt wurde, die Prinzessin wieder mit in die Kita zu nehmen.

Der beim Rathaussturm entführte Rathausschlüssel wurde dem Plöner Bürgermeister zurückgegeben und die Schatztruhe mit einem Säckchen Goldtaler aufgefüllt, zumal nach Auskunft des Karnevals-Präsidenten Günther Kempa Gold wieder im Wert gestiegen ist. Nach dem Essen zeigte die Prinzengarde noch einmal ihre Wandlungsfähigkeit. Nach einem russischen Mädchentanz gab es noch einmal
den Showtanz „Rock meets Classic“. Die Karnevalisten schunkelten in die Nacht hinein . Die neue Session beginnt am 11.11.2015.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen