Alte und zeitgenössische Meister

1362_sunavska-mensi
Foto:
1 von 1

von
30. August 2016, 12:33 Uhr

Die slowakische Organistin Bernadetta Sunavska, die in Stuttgart lebt, gestaltet das nächste Konzert der Internationalen Orgelwochen „Contra.Punkte“ am Mittwoch, 7. September. Es beginnt um 20 Uhr in der St.-Michaelis-Kirche, die Konzertkasse wird um 19.30 Uhr geöffnet.

Sunavska beendete in Stuttgart ihre Studien im Fach „Historische Tasteninstrumente – Cembalo und Hammerklavier“ , denn die Orgel war ihr auf Dauer zu einseitig. Sie studierte in Kosice, Freiburg und Stuttgart, erhielt erste Preise bei renommierten Wettbewerben – darunter in Opava (Tschechien), in Danzig (2000), in Rom (2001), in Linz und St. Moritz (beide 2005). Besondere Aufmerksamkeit gebührt, wie es in einem Pressetext heißt, ihren eigenen Orgelbearbeitungen großer Orchesterwerke vor allem der Romantik (Wagner, Liszt, Mussorgski). Seit 2010 ist Bernadetta Sunavska Lehrbeauftragte für Künstlerisches Orgelspiel an der Musikhochschule Saarbrücken.

An der Metzler-Orgel wird sie Werke alter und zeitgenössischer Meister spielen, dazu Mozarts Fantasie in f-moll und nach der Pause Robert Schumanns Orchesterwerk „Ouvertüre, Scherzo und Finale“ in einer Bearbeitung für Orgel von Bernhard Haas. In der Konzertpause besteht die Möglichkeit, ein Glas Wein zu kaufen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen