zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

25. November 2017 | 03:19 Uhr

Alte Eiche musste weichen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 25.Okt.2017 | 12:26 Uhr

Vor der Breitenauschule steht seit gestern Mittag nur noch eine von zwei Eichen, die dort rund 100 bis 125 Jahre stand. Auf dieses Alter schätzte Frank Rose aus Rixdorf den Baum. Der Fachagrarwirt für Baumpflege, Chef der Firma „Garten & Bäume“ sowie Baumpfleger Torge Timme auf dem Hubsteiger und Helfer Rasmus Rose brauchten vom frühen Morgen an mehrere Stunden, um Äste und Stamm stückweise abzutragen. Zwischendrin stand die Motorsäge immer wieder still, damit Fahrzeuge und Passanten nicht gefährdet wurden.

„Der Baum ist am Absterben und war nicht mehr zu retten“, erzählte Rose. Als Ursache vermutet der Fachmann, dass vor Jahren bei Straßenbauarbeiten Wurzeln gekappt und überdeckt worden seien. Dabei habe der Baum viele Wurzeln verloren. Weitere Schädigungen vermochte Rose an Ort und Stelle nicht auszumachen. Nach Angaben des Bürgermeisters Lars Winter hatten Jutta Becker-Rußer, Mitarbeiterin im städtischen Umweltamt, und Umweltbeauftragter Achim Kuhnt den Baum begutachtet. Weil große Äste bereits abgestorben waren und der Baum eine Verkehrsgefährdung darstellte, fiel der Entschluss, ihn zu fällen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen