Alissa Buhrmann rudert in Belgien zu zwei Siegen

Alissa Buhrmann vom Germania Ruderverein Eutin (Zweite von links) skullte im Doppelvierer zum Sieg.
Foto:
Alissa Buhrmann vom Germania Ruderverein Eutin (Zweite von links) skullte im Doppelvierer zum Sieg.

shz.de von
01. März 2017, 21:58 Uhr

Die 16-jährige Alissa Buhrmann besucht das Ruderinternat in Ratzeburg und steht kurz vor dem Abitur. Sie trainiert bei Rudertrainer Marc Swienty. Am Wochenende starteten je zwei Achter und Vierer der Trainingsgruppe des Sportinternats Ratzeburg auf dem Ostende-Brugge-Kanal in Belgien.

Krankheitsbedingt waren vor der Abreise und vor Ort in Belgien Ab- und Ummeldungen erforderlich. „Das ist eine Situation die im Sport jederzeit vorkommen kann, daher eine lehrreiche Erfahrung, vor allem für die jungen Ruderinnen. Die Änderungen wurden gelassen und professionell aufgenommen, aus der personellen Situation haben wir das Beste gemacht“ bewertete Coach Marc Swienty die schwierige Situation im Rückblick.

Im Frauen-Wettbewerb belegte die altersübergreifende Achtercrew um das U23-Schlagduo Marieluise Witting (Ratzeburger RC) und Paula Vosgerau (Lübecker RG) sowie die U19-Ruderinnen Emma Appel (Ratzeburger RC), Alissa Buhrmann (Germania Ruderverein Eutin), Annett Mügge (Möllner RC), Målin Grether (RV Rheinfeld Baden) und Steuerfrau Johanna Mohr (Ratzeburger RC) den zweiten Rang. Mit Mareike Adams (Olympiateilnehmerin Rio 2016) und Katja Rügner (U23 Weltmeisterin 2009 im Leichtgewichts-Doppelvierer) standen zwei international erfahrene Top-Ruderinnen bereit, die krankheitsbedingten Ausfälle von Hanna Winter (Rendsburger RV) und Ann Elen Pinnecke (Lübecker RG) zu kompensieren.

Am Sonntag wurde im Hinblick auf die deutsche Regattaserie die Möglichkeit über die Fünf-Kilometer-Strecke in kleineren Booten zu starten wahr genommen. Dabei siegten auch die Doppelvierer. Bei den U17 gingen Svea Pichner (Lübecker RG), Judith Guhse (Rendsburger RV), Majbritt Schanze (Ratzeburger RC), Anna Ékes (RGG Kiel) und Steuerfrau Rica Schöning (Ratzeburger RC) an den Start. In der Altersklasse U19 ließen Emma Appel (Ratzeburger RC), Alissa Buhrmann (GRV Eutin), Franziska Stamer (Lübecker RG, Wetzlar) und Målin Grether (RV Rheinfeld Baden) die Konkurrenz hinter siich.

„Dieser Saisoneinstieg war wegen der hohem Zahl an Krankmeldungen und den stürmischen Bedingungen sehr holprig. Bis zur Sechs-Kilometer-Prüfung in Leipzig haben die U23 und U19 noch fünf Wochen. Diesen Zeitraum wollen wir klug und ohne krank zu werden nutzen“, zog Swienty sein Fazit.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen