zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 08:03 Uhr

Alexander Sommer ist der sechste Neuzugang

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 18.Jan.2016 | 19:11 Uhr

Fußball-Verbandsligist Strand 08 vermeldet den nächsten Neuzugang. Alexander Sommer wechselt mit sofortiger Wirkung zu den Timmendorfern. Der 30-Jährige Innenverteidiger spielte zuletzt beim SSV Sand in der Verbandsliga Hessen. Dort war er acht Jahre Kapitän der Mannschaft.

Der 1,85 Meter große Linksfuß ist aus beruflichen Gründen nach Lübeck gezogen, wo er ab Februar eine Stelle als Sportlehrer antritt. Trainer Frank Salomon freut sich über den Neuzugang: „Alexander hat zuletzt einige Probetrainings bei uns absolviert und hat uns schnell von seinen Qualitäten überzeugt. Er strahlt eine enorme Ruhe aus, ist sehr ballsicher und präsent. Seine Erfahrung und seine Führungsqualität werden uns zum Erreichen
unserer Saisonziele sicher helfen.“

Sommer ist nach Torhüter Kevin Ciesler, Furkan Kalfa, Patrick Boy, Frederik Rocksien und Rückkehrer Halo Ali die sechste Neuverpflichtung in der Winterpause, er wird die Position von Isaac Kofi Donyina übernehmen, der aus privaten Gründen den Wohnort wechselt und Strand 08 daher verlässt. Es ist durchaus möglich, dass es noch weitere Veränderungen im Kader gibt. „In den kommenden 14 Tagen kann noch etwas passieren“, sagt Salomon.

Seit der vergangenen Woche befinden sich die Timmendorfer in der Vorbereitung. Am Mittwoch um 19.30 Uhr steht in Siems das erste Testspiel gegen den VfR Neumünster auf dem Trainingsplan. Weitere Testspielgegner sind der Hamburger Oberligisten FC Türkiye am 24., der Oldenburger SV am 30. Januar und der TSV Travemünde am 6. Februar. Im ersten Pflichtspiel erwartet Strand 08 am 20. Februar um 14 Uhr als Tabellenzweiter den Spitzenreiter VfB Lübeck II. Mit einem Sieg kann ein großer Schritt in Richtung Saisonziel Wiederaufstieg gelingen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen