zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 17:03 Uhr

Alex Briegert erzielt das Tor des Abends

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Mit einem 1:0 (1:0)-Arbeitssieg im vorgezogenen Spiel gegen den VfL Tremsbüttel hat der TSV Pansdorf den fünften Tabellenplatz der Verbandsliga Südost erobert, die Gäste bleiben dagegen weiter in der gefährdeten Zone über den Abstiegsplätzen. „Das war eine tolle und temporeiche Partie“, schwärmte der Pansdorfer Trainer Dennis Jaacks, ärgerte sich aber auch über einen nicht gegebenen Elfmeter und ein vermeintliches Abseitstor. „Das hätte für uns das 2:0 sein können, so wurde es noch mal spannend in der Schlussphase“, erklärte der Coach.

Nach einer Abtastphase bestimmten die ersatzgeschwächten Gastgeber das Geschehen auf dem Kunstrasen, allerdings ohne zu klaren Torchancen zu kommen. Dennoch schaffte Alexander Briegert (26.) nach einer Balleroberung in Höhe der Mittellinie und einem sehenswerten Solo die verdiente Führung der Gastgeber.

Auch im zweiten Durchgang waren die Pansdorfer überlegen. Ein Treffer von Christian Staackmann wurde von Schiedsrichter Alexander Hahn wegen Abseits nicht anerkannt, viele Zuschauer hatten diese Situation anders bewertet. Kurz darauf stand den Pansdorfern das Glück zur Seite, als Tremsbüttel gleich zweimal per Freistoß nur die Latte traf. Das Spiel wurde nickliger und hektischer, die Nachspielzeit betrug fünf Minuten, doch Pansdorf brachte das Ergebnis über die Zeit.

„Unterm Strich war das kein unverdienter Dreier. Wir sind glücklich über diesen Sieg im letzten Heimspiel vor der Winterpause und konnten damit die letzten deutlichen Heimniederlagen zumindest ein wenig wieder gut machen“, fasste Jaacks zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen