Aldi: Satteldach und rote Klinker

Avatar_shz von
09. Juli 2014, 18:34 Uhr

Der Planungsausschuss hat entschieden: Der Neubau des Aldi-Marktes erhält ein Satteldach mit orange-roten Pfannen und dazu rot verklinkerte Fassaden. Olaf Stritzke von der Aldi-Immobilienverwaltung und ein Mitarbeiter des Architekten Schneekloth und Partner hatten als Varianten ein Flachdach sowie dunkelgraue Klinker vorgeschlagen. Zwar hatte Stitzke betont, Aldi sei bei Wahl der Dachform und der Steine total offen, jedoch hatte er selbst Präferenzen erkennen lassen.

Bei den grauen Steinen folgte ihm der Ausschuss nicht. Sie strahlten eine „große Modernität“ aus. „Das sieht schon toll aus“, befand Stritzke. Zum Satteldach erklärte er: „Mir ist das zu groß, aber das ist Geschmacksache.“ Offen blieb im Ausschuss, ob auf dem Satteldach eine Solaranlage optisch vertretbar wäre. Hier will sich der Ausschuss noch entscheiden.

Veränderungen haben sich kurzfristig bei der Bauform des Marktes ergeben. Dieser soll nun rund vier Meter breiter und dafür zehn Meter kürzer werden. „Es hat sich in Testmärkten gezeigt, dass der Verbraucher das Schlauchförmige ungern annimmt.“ Zudem vergrößere sich so der zuvor sehr kurz bemessene Abstand von der Zufahrt zum Eingangsbereich, der mit einer offenen Glasfassade gestaltet werden solle.

Die Verkaufsfläche bleibe mit 1200 Quadratmeter unverändert, versicherte Stritzke. Er betonte, das Vorhaben solle zügig umgesetzt werden: „Mein Ziel ist nach wie vor, im nächsten Jahr zu bauen, damit wir konkurrenzfähig sind.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen