zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 11:25 Uhr

Albig: Nächstes Jahr 400 neue Polizisten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Ministerpräsident würdigt Engagement der Polizei in der Flüchtlingskrise

von
erstellt am 25.Sep.2015 | 16:04 Uhr

„Sie sind das Gesicht dieses Staates“: Mit dieser Feststellung bedachte gestern Ministerpräsident Torsten Albig 260 junge Leute, die in diesem Jahr eine Ausbildung bei der Landespolizei begonnen haben. Die 75 Frauen und 185 Männer wurden gestern Morgen in der Eutiner Polizeidirektion vereidigt. Entgegen der ursprünglichen Planung kam dazu nicht nur Innenminister Stefan Studt auf die Hubertushöhe, sondern auch der Ministerpräsident.

Torsten Albig würdigte die herausragende Rolle der Landespolizei bei der Bewältigung der stark gestiegenen Flüchtlingszahlen. „Derzeit ist die Polizei landesweit im Einsatz und unterstützt das Land in der Logistik und in der Administration. Es sind die Polizistinnen und Polizisten, die in den Erstaufnahmen das Gesicht eines freundlichen deutschen Staates sind. Und es sind ebenjene Bilder von helfenden Polizisten, die mich beeindrucken“, sagte Albig.

Und er kündigte an: Um die Aufgaben einer anhaltend hohen Zuwanderung zu meistern, werde das Land bis zu 200 zusätzliche Polizeistellen schaffen. Für bis zu 150 Beamte im Ruhestand gebe es das Angebot, wieder in den Dienst zu kommen, und es würden 50 Verwaltungsstellen zur Entlastung des Polizeidienstes besetzt.

Darüber hinaus werde 2016 die Zahl der Ausbildungsplätze um 145 Stellen erhöht: „Nächstes Jahr werden hier 400 Anwärterinnen und Anwärter stehen.“ Zur Steigerung der Attraktivität des Polizeiberufes werde es zum 1. Januar 2016 eine Erhöhung des Einstiegsgehaltes geben, außerdem versprach Albig schnellere Beförderungen in den unteren und mittleren Besoldungsgruppen.

Der Polizeiberuf sei hoch angesehen und beliebt, aber es sei eben kein x-beliebiger Job, sondern müsse als Berufung verstanden werden. Die Beiträge der Anwärter im Gottesdienst, der dem Akt der Vereidigung vorausging, hätten ihm aber gezeigt, dass dieser Einstellungsjahrgang alle Voraussetzungen habe, gute Polizisten zu werden.

Seite 4

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen