zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 00:31 Uhr

Albig ehrt Eutiner für Integrationsarbeit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2016 | 00:34 Uhr

Als gelebte Integration bezeichnete Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) gestern das Engagement des Eutiner Ehepaares Anne und Hartmut Klütz, die sich seit fast sechs Jahren um drei junge afghanische Männer kümmern und verlieh ihnen die Ehrennadel des Landes.

Aus der Zeitung hatte des Paar damals erfahren, dass der Kinderschutzbund Hilfe bei der Betreuung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sucht. Sie lernten Mohammad Hadji-Sadeh, Ali Ismaili und Ghambar Gorbani kennen, die als Kinder vor dem Krieg aus ihrer Heimat flohen. Afghanistan kannte das Paar aus den 70er Jahren, damals lebten sie selbst aus beruflichen Gründen dort. Schnell war eine Basis der Kommunikation gefunden. Mehrmals wöchentlich lud das Paar die Jungs – „unsere Jungs“ wie Hartmut Klütz sagt – ein, brachte ihnen Deutsch bei, half bei den Schulaufgaben, dem Abschluss und schließlich der Suche nach einer Lehrstelle. Heute sind alle in verschiedenen Handwerksberufen tätig. Einer hat seine Gesellenprüfung schon gemeistert, den beiden anderen stehen sie noch bevor – doch das Ehepaar ist zuversichtlich. Die Jungs sind Teil der Familie geworden, fahren mit in den Urlaub, werden zu Festen eingeladen.

Auch gestern, am Ehrentag des Paares, waren die drei neben den eigenen Kindern mit dabei. „Das ist selbstverständlich für uns, schließlich sind sie der Grund, weshalb wir geehrt werden und wir freuen uns“, sagt Hartmut Klütz. Einzige Sorge ist das Bleiberecht. „Einer unserer Jungs wird immer nur um sechs Monate verlängert, das macht es ihm und Arbeitgebern schwer, langfristig zu planen und das muss sich ändern, sonst haben die jungen Menschen keine Perspektive“, so Klütz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen