Aktivregion fördert Kirchengarten mit 100 000 Euro

shz.de von
29. Juli 2015, 16:03 Uhr

Es gab zahlreiche kritische Stimmen, als die Summe von rund 450  000 Euro für die Herrichtung des Kirchengartens zur Landesgartenschau und darüber hinaus bekannt wurde. Propst Dirk Süssenbach erklärt: „Besonders kostenintensiv ist es, die Wurzeln der denkmalgeschützten Federbuchen zu schützen.“ Damit das gelingt, entstehen hier zwei Plateaus mit rund 200 Quadratmeter Bühnenfläche, auf der nicht nur zur LGS getauft, geheiratet und Kultur auch außerhalb kirchlicher Veranstaltungen genossen werden kann. Süssenbach: „Wir wollen niedrigschwellige Angebote schaffen. Denn wir haben gemerkt, dass wir nicht mehr alle Menschen erreichen. Zu groß scheint die Hemmschwelle, in Kirchen oder Gemeindehäuser zu gehen. Deshalb gehen wir jetzt nach draußen.“ Die Aktivregion Holsteinische Schweiz unterstützt das Projekt mit 100  000 Euro, wie Vertreter gestern bekanntgaben. Günter Möller: „Für uns war es wichtig, dass die Finanzierung auf viele Schultern verteilt ist.“ Der Kirchenkreis selbst beteiligt sich mit 211  000 Euro aus Rücklagen, je 26  800 Euro für
dieses und nächstes Jahr seien bei der Stadt Eutin beantragt, für 2015 ist die Summe bereits genehmigt worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen