zur Navigation springen

Aktion „Saubere Hände“ in der Eutiner Sana-Klinik

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Sana-Klinik Eutin hat den Aktionstag „Saubere Hände“ zum Anlass genommen, Mitarbeiter und Besucher der Klinik auf die Wichtigkeit der richtigen und kontinuierlichen Händehygiene hinzuweisen. Hygienefachkraft Silke Roeper und Krankenhaushygienikerin Dr. Annegret Krenz-Weinreich begrüßten gemeinsam mit dem Hygiene-Team Besucher und Mitarbeiter in der Eingangshalle der Sana-Klinik Eutin zum Aktionstag „Saubere Hände“.

Das Team zeigte mit seiner Aktion, dass eine kontinuierliche Händehygiene unumgänglich ist, um die Verbreitung von Keimen zu verhindern. Informationen rund um die Gründe für eine regelmäßige Händedesinfektion, übergroße Modelle verschiedenster Keime und verschiedene Arten von Desinfektionsmitteln und Hautschutz standen bereit. Alle Teilnehmer konnten mit Hilfe einer Schwarzlichtlampe überprüfen, ob sie ihre Hände auch gründlich genug desinfiziert hatten. Jeder Besucher durfte sich zudem seine eigene kleine Flasche Desinfektionsmittel mitnehmen, damit auch unterwegs immer für die richtige Händehygiene gesorgt ist.

Die Händedesinfektion sei eine der ältesten und wirksamsten Maßnahmen zum Schutz von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern, erklärte Dr. Annegret Krenz-Weinreich. Die Aktion „Saubere Hände – keine Chance den Krankenhausinfektionen“ sei eine nationale Kampagne zur Verbesserung des Händedesinfektionsverhaltens in deutschen Krankenhäusern. Sie werde durch das Aktionsbündnis Patientensicherheit, der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung und das Nationale Referenzzentrum für die Surveillance von nosokomialen Infektionen organisiert.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2017 | 13:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen