Aktion „Kollege Hund“ – ein tierischer Schnuppertag

Hundedürfen am kommenden Donnerstag von ihren Besitzern angemeldet mit an den Arbeitsplatz gebracht werden.
Hundedürfen am kommenden Donnerstag von ihren Besitzern angemeldet mit an den Arbeitsplatz gebracht werden.

von
14. Juni 2018, 16:28 Uhr

Unter dem Motto „Kollege Hund“ findet am Donnerstag, 28. Juni, ein tierischer Schnuppertag statt. Dabei erkunden die Vierbeiner den Firmenalltag ihrer Frauchen und Herrchen. Veranstalter ist der deutsche Tierschutzbund in Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein Plön und Umgebung.

„An diesem Tag können die Mitarbeiter der teilnehmenden Firmen ihren Hund an den Arbeitsplatz mitnehmen“, sagte Kemal Besic von Tierschutzverein Plön. Sie hätten so die Möglichkeit, die Vorzüge eines vierbeinigen Kollegen kennenzulernen. Auch Betriebe, in denen Hunde bereits zum Arbeitsalltag gehören und die mit Tieren arbeiten, können mitmachen. Weit über tausend Betriebe quer durch die Republik nehmen jedes Jahr an diesem Schnuppertag teil. Belic: „Auch im Kreis Plön haben sich dieses Jahr wieder zehn Firmen angemeldet.“ Alle Betriebe, die sich am Aktionstag „Kollege Hund“ beteiligen, würden vom Deutschen Tierschutzbund mit einer Urkunde als tierfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Neben Frauchen und Herrchen profitieren auch Chefs und Kollegen von dem tierischen Neuzugang – das belegen wissenschaftliche Studien: Hunde am Arbeitsplatz verbessern das Arbeitsklima, fördern den Stressabbau und steigern die Motivation. Das macht den Kollegen Hund zu einem Gewinn für das ganze Team.

Und natürlich ist es für die Hunde viel interessanter, Frauchen oder Herrchen zur Arbeit zu begleiten, als nur zu Hause warten zu müssen. Im letzten Jahr setzten über 1000 Unternehmen mit ihrer Teilnahme am tierischen Schnuppertag ein Zeichen für mehr Akzeptanz von Hunden am Arbeitsplatz. Und das quer durch alle Branchen, darunter Pflegeeinrichtungen, Werkstätten und auch Einzelhandelsunternehmen.

Belic: „Je mehr Firmen ihren Mitarbeitern die Mitnahme von Hunden erlauben, desto größer ist auch die Entlastung für die überfüllten Tierheime.“ Viele Berufstätige entschieden sich aktuell noch gegen ein Tier, da sich Job und Hund nur schwer vereinbaren lassen. Wenn mehr Hunde ihre Halter zur Arbeit begleiten dürften, könnten auch mehr Hunde aus dem Tierheim auf ein neues und liebevolles Zuhause hoffen. Weitere Infos unter www.tierheim-kossau-ploen.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen