Eutin : Ärztehaus an der Sanaklinik soll 2019 fertig sein

In Lübeck (Foto) und Rostock ist die Gesundheitszentrum-GmbH bereuts vertreten.
In Lübeck (Foto) und Rostock ist die Gesundheitszentrum-GmbH bereuts vertreten.

Sana hat einen Vertrag mit Bauträger für ein Gesundheitszentrum geschlossen.

von
10. August 2017, 04:00 Uhr

Eine wesentliche Voraussetzung für den Bau eines Ärztehauses auf dem Gelände der Sana-Klinik in der Hospitalstraße ist erfüllt: Eine dafür gegründete Projektgesellschaft mit dem Namen Gesundheitszentrum Eutin GmbH hat von der Sana 5000 Quadratmeter gekauft. Sie will darauf ein Haus mit sechs Etagen für bis zu 20 Facharztpraxen und medizinische Dienstleister bauen.

Die erste Mieterin steht – wie mehrfach berichtet – fest: Die Onkologische Tagesklinik der Sana-Kliniken will das komplette Staffelgeschoss des Neubaus beziehen, in dem künftig auch Strahlentherapie angeboten werden soll. Bisher müssen Patienten dafür nach Lübeck oder Kiel fahren.

„Derzeit befinden wir uns in der Planungsphase. Der Baustart ist für das erste Quartal 2018 vorgesehen. Die Fertigstellung wäre dann voraussichtlich zum Jahresende 2019“, sagt Marc Dreyer, Geschäftsführer der Gesundheitszentrum GmbH. Geplant seien fünf Etagen und ein Gartengeschoss.

Auf dem Gelände seien mehrere Höhenmeter auszugleichen. Rund um das Gesundheitszentrum entstünden 90 Pkw-Stellplätze. Die Gesamtinvestitionen lägen bei rund 13 Millionen Euro. „Die Patienten in Eutin werden von der räumlichen und inhaltlichen Nähe der Sana-Kliniken und des Gesundheitszentrums profitieren“, verspricht Dreyer.

Hinter der Gesundheitszentrum-GmbH stehen die Lübecker Firmen Schütt und Matovi Immobilienverwaltungsgesellschaft. Sie haben Erfahrungen mit Facharztzentren dieser Größenordnung: 2017 eröffneten sie das Facharztzentrum Rostock Südstadt, seit 2011 betreiben sie das Facharztzentrum Süd in Lübeck neben der dortigen Sana-Klinik.

„Unsere Erfahrungen mit den Projektpartnern sind positiv“, sagt Sana-Geschäftsführer Klaus Abel. „Die Investorengruppe hat immer ihre Versprechungen eingehalten und ist auch für die Mieter ein verlässlicher Partner gewesen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen