Ärgerliche Gegentore verhindern Plöner Sieg

Avatar_shz von
25. November 2013, 00:31 Uhr

Der TSV Plön spielte in der Verbandsliga Nordost gegen den Rendsburger TSV 2:2 (1:0)-Unentschieden. Dabei hatten die abstiegsgefährdeten Plöner den Tabellendritten am Rande der Niederlage

Die Gäste besaßen mehr Spielanteile, doch das erste Tor erzielten die Gastgeber. Nach einem Fehler konterte Plön. Philipp Grandt vollendete den Spielzug zum 1:0 (21.). Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel wurde es zur Schlussviertelstunde noch richtig spannend. Die Plöner verspielten einen Konter und stoppten den Rendsburger Angriff kurz vor dem Strafraum. Den anschließende Freistoß köpfte Dennis Schnepel zum 1:1 ein (77.). Plön führte danach den Anstoß aus und Fynn Joswig bediente Philipp Grandt zum überraschenden 2:1 (78.).

Nur zwei Minuten später wurde Mustafa Kormaz im Plöner Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dennis Schnepel für die Gäste zum 2:2-Endstand (80.).

„Die beiden Gegentore waren ärgerlich. Die Rendsburger hatten zwar mehr von der Partie, doch wir haben lange geführt und nach dem Ausgleich postwendend das 2:1 erzielt. Da kann man den Vorsprung auch über die Zeit retten“, lautete das Fazit des Plöner Co-Trainers Bruno Brillert. Bei den Gastgebern überzeugten die Brüder Heiner und Christian Boeck sowie der zweifache Torschütze Philipp Grandt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen