Ärger mit dem Schiri

BSG-Verteidiger Mergim Rrahmoni (rechts) leistete in der Innenverteidigung der BSG Schwerstarbeit und stoppt hier den Lensahner Philipp Kruse. Fotos: Hartmann
1 von 2
BSG-Verteidiger Mergim Rrahmoni (rechts) leistete in der Innenverteidigung der BSG Schwerstarbeit und stoppt hier den Lensahner Philipp Kruse. Fotos: Hartmann

Fußball-Kreisliga: BSG Eutin verliert Torwart Maurice Lehmann mit Gelb-Rot und 3:10 gegen Lensahn

Avatar_shz von
12. November 2018, 21:51 Uhr

„Gegen diesen Schiedsrichter kann man nicht gewinnen“, meinte BSG-Trainer Stefan Lunau. Er hatte in Christian Kalz vom SV Schashagen-Pelzerhaken den Grund für die 3:10(3:2)-Niederlage gegen den TSV Lensahn schnell ausgemacht. In der Tat zeigte Kalz bereits in der ersten Halbzeit, dass er alles andere als ein Heimschiedsrichter ist.

Dabei begann die Partie aus Eutiner Sicht optimal. In der dritten Minute schickte Lennart Zimmermann mit einem Traumpass Dominik Palazzoni auf die Reise, der mit einer Bogenlampe in die lange Ecke zum 1:0 einschoss. Die Freude währte jedoch nur bis zur elften Minute. Dann zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Er hatte ein Foulspiel von BSG-Torwart Maurice Lehmann an Torben Ratje gesehen und zeigte dem Eutiner sogar die Gelbe Karte. Eric Prieß verwandelte den Strafstoß sicher. Die BSG ließ sich jedoch auch von dieser Fehlentscheidung nicht verunsichern, stand in der Defensive sicher und startete eigene schnelle Vorstöße. So gingen die Gastgeber in der 24. Minute, wiederum durch Palazzoni, erneut in Führung. Doch Lensahn glich kurz darauf mit einem direkten Freistoß durch Simon Prieß wieder aus. Nach dem schönsten Angriff in der ersten Halbzeit gelang Dustin Uchneytz zum dritten Mal die Führung für die BSG (32.).

Der TSV Lensahn glich zu Beginn des zweiten Durchgangs durch Christian Robbes zum 3:3 aus. Die Schlüsselszene des Spieles gab es in der 58. Minute. Einen Zusammenstoß von Lehmann mit einem Lensahner wertete der Schiedsrichter erneut als Foul, schickte Lehmann mit Gelb-Rot vom Platz und entschied auf Strafstoß, den Eric Prieß sicher verwandelte. Die Gäste hatten in Überzahl leichtes Spiel und schraubten das Ergebnis nach Toren von Robbes (66.), Lasse Köppen (69., 78.), Justin Schöning (72.), Thorben Ratje (87.) und Andre Metzech (89.) in zweistellige Höhe.

„Nach dem Platzverweis hat uns Lensahn an die Wand gespielt. Heute wurde aber auch alles gegen uns gepfiffen, was selbst die Lensahner nicht verstanden haben“, sagte Stefan Lunau. Die BSG will jetzt beim Ansetzer beantragen, dass Christian Kalz nicht mehr für Spiele der Eutiner nominiert wird, zumal es in der Vergangenheit schon mehrfach zu Vorfällen gekommen sei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen