zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 04:24 Uhr

Ärger bei Bosauer Grünen um Plieske

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Gemeinderatsfraktion will Max Plieske am Montag zum Rücktritt auffordern

Bei den Bündnisgrünen in der Gemeinde Bosau steht Ärger ins Haus. Der Vorstand um Rolf Kotthoff und die Fraktion um Frank Sobieski wollen offensichtlich Max Plieske loswerden. In der Fraktionssitzung am kommenden Montag steht ein Brief zur Diskussion, in dem Plieske aufgefordert werden soll, sein Mandat an die Grünen zurück zu geben und seine Ämter nieder zu legen.

Das bestätigte der 68-jährige Kommunalpolitiker gestern Abend auf OHA-Anfrage. Sein Mandat allerdings will Bosaus erster stellvertretender Bürgervorsteher behalten. Seine Zukunft in der Fraktion der Grünen indes lässt Max Plieske offen. Er habe sich nichts zu schulden kommen lassen.

„Es war nun in den vergangenen Wochen beruflich etwas schwierig, an den Fraktionssitzungen teilzunehmen“, räumte Max Plieske ein. Meistens seien die Sitzungen der Grünen-Fraktion sehr kurzfristig von einen auf den anderen Tag auf Zuruf per Smartphone erfolgt. „Ich habe mehrfach um ein Gespräch mit Frank Sobieski geben, letztmalig in einem Gespräch mit Dr. Matthias Botzet“, sagte Max Plieske. Doch dazu sei es nun nicht mehr gekommen.

Erste Konsequenz sei der Rückzug als Vorsitzender des Wirtschafts- und Tourismusausschusses der Bosauer Gemeindevertretung gewesen. Der Streit bei den Grünen schwelt schon ein paar Monate vor sich her. Offenbar innerparteiliche Streitigkeiten um das Seniorendorf Uhlenbusch und Windkraft in der Gemeinde Bosau führten zur überraschenden Absetzung Plieskes als Fraktionsvorsitzender der Grünen in der Bosauer Gemeindevertretung - Frank-Michael Sobieski und Dr. Matthias Botzet übernahmen das Ruder.

Rolf Kotthoff, Vorsitzender der Bosauer Grünen, berichtete – angesprochen auf die Tagesordnung der Fraktionssitzung am Montag – lediglich von der Vorbereitung auf die nächsten Ausschusssitzungen. Über die ersten beiden Tagesordnungspunkte allerdings sah er hinweg: Rücktritt vom Mandat und Niederlegung aller Ämter sowie Ausschluss von Plieske aus der Fraktion. „Die Dinge haben sich entwickelt“, sagte Kotthoff gestern dem OHA. Mehr wollte Kotthoff nicht sagen. Grünen-Fraktionschef Frank-Michael Sobieski hielt sich gestern für eine Stellungnahme ebenfalls bedeckt und gab keinen Kommentar ab.

Mit Max Plieske hatten die Grünen in Bosau bei der Kommunalwahl 2013 mit beachtlichen 21,7 Prozent und vier Sitzen in der Gemeindevertretung gerade mal drei Prozent weniger als die SPD. Plieske wurde erster Stellvertreter von Bürgervorsteher Alfred Jeske (CDU) und Fraktionschef der Grünen. Bis er Mitte 2016 überraschend von Frank Sobieski abgelöst wurde. Plieske ist als grünes Bosauer Schwergewicht Mitglied im Hauptausschuss. Bis zu seinem Rücktritt im Herbst war er Vorsitzender des Wirtschafts- und Tourismusausschusses, Mitglied im Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss und Mitglied im Amtsausschuss des Amtes Großer Plöner See sowie Vertreter Bosaus im Gemeindetag.

Das politische Engagement Plieskes begann bereits 2009 als Kandidat der Freien Wähler zur Landtagswahl. Später trat er der SPD bei und nach einem Zerwürfnis gemeinsam mit Jochen Veen (jetzt CDU-Fraktion) und Anna Haag wieder aus. Danach war Plieske Gründungsmitglied von Bündnis 90/Die Grünen in Bosau. Er wurde 2013 sogar Kreisvorsitzender der Grünen in Ostholstein - allerdings nach einem Zerwürfnis auch dort nur für knapp mehr als ein halbes Jahr.  

zur Startseite

von
erstellt am 21.Feb.2017 | 13:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen