Änderungen beim Geschäftsgebiet

shz.de von
24. Mai 2018, 13:13 Uhr

Die Sparkasse Holstein hat ihre Satzung aktualisiert. Mit dem neuen Papier, das zum
1. Juli in Kraft treten wird, ändert sich der Geschäftsbereich des Hauses in seinen Randzonen. So entfallen das Lauenburgische und Segeberg. Dafür erweitert sich das Gebiet um ganz Hamburg.

Eine Filiale müsse deshalb nicht geschlossen werden, sagte Pressesprecher Björn Lüth gestern unserer Zeitung. Die neuen Gebietsgrenzen kämen bei der Vergabe großer Kredite zum Tragen. Das sei nur innerhalb des Gebietes erwünscht.

Die Sparkasse Holstein war mit ihrer eigenen Satzung, die eine Mischung aus alter Gebietsvorgabe und Zusätzen beinhaltete, beim Innenministerium gescheitert. Die Behörde hatte dem Haus deshalb frei gestellt, das bisherige Geschäftsgebiet beizubehalten oder die aktuelle Mustersatzung der Behörde zu übernehmen. Der Zweckverband stimmte der Mustersatzung Mittwochabend zu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen