Advent an der Turmhügelburg

Gemütlich ist es im Wirtschaftsgebäude.
Gemütlich ist es im Wirtschaftsgebäude.

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
08. November 2018, 15:30 Uhr

An der Turmhügelburg im Lütjenburger Niental beginnt die Adventszeit Ein mittelalterlicher Adventsmarkt startet am Sonnabend, 1. Dezember, von 11 bis 17.45 Uhr an der Turmhügelburg.

Gemütlich geschmückte Gebäude erwarten die Gäste, die bei Kerzen- und Talglichtern in eine andere, längst vergangene Zeit entführt werden. Sie tauchen ein in eine gemütliche, einfühlende und innerlich wie auch äußerlich wärmende Atmosphäre. Aufgebaut sind Stände der Handwerker und Händler. Es können von Hand gemachte Waren geschaut, gefeilscht und gekauft werden. Derweil sitzen andere entspannt am Feuer, klönen oder hören der Musik von „TriScurria“ oder den Geschichten des Barden „McKenzie“ zu.

Dazu gibt es Essen und Trinken. Höhepunkt und Abschluss des Adventsmarktes wird die musikalische Adventsandacht um 18 Uhr im großen Wirtschaftsgebäude bei Kerzenlicht und Öl-Lampenschein sein. Durch Bruder Raedwulf (Kantor Ralf Popken) – unter der Mitwirkung des Mittelalter-Ensembles „Cantemus“ und den Kindern und Jugendlichen der „Scholacantorum“ – wird festliche Adventsstimmung verbreitet.

Den Markt und die Andacht können Interessierte anschließend bei Punsch, Kakao, Plätzchen und Schmalzstullen nachwirken und ausklingen lassen. Die Gebäude sind nicht geheizt. Für den Heimweg sollten Laternen, Fackeln oder Taschenlampen mitgebracht werden. Parkmöglichkeit gibt es auf dem Parkplatz gegenüber der Burg und auf der Wiese an der Burg. Auch der Parkplatz im Gewerbegebiet Bunendorp kann genutzt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen