„Achtern Jägerbarg“ setzt sich durch

Der
Der

shz.de von
06. September 2018, 12:17 Uhr

Nach kurzer Diskussion stand der Name für das Baugebiet an der Sandkuhle fest: Die Adresse der im Bau befindlichen 45 Mietwohnungen soll „Achtern Jägerbarg“ heißen. Diesen Bürgervorschlag wählte der Planungsausschuss am Mittwochabend unter mehreren aus. „Semmelhaack“ als Bauträger hatte sich bereits im April eine Namensgebung erhofft. „Obere Sandkuhle“ fiel jedoch durch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen