Achtenberg brach den Bann

Orestis Kotsis zieht mit dem Außenrist ab, sein Schuss wird jedoch abgefälscht.
1 von 2
Orestis Kotsis zieht mit dem Außenrist ab, sein Schuss wird jedoch abgefälscht.

A-Jugend-Fußballer des JFV Eutin/Malente setzen sich im Landespokal mit 4:0 gegen den Heider SV durch

shz.de von
11. Oktober 2016, 21:17 Uhr

Die Fußball-A-Jugend des JFV Eutin/Malente steht im Halbfinale des Landespokals. Im Viertelfinale gewann das Team von Trainer Eddy Schultz mit 4:0(0:0) Toren gegen den Heider SV. Allerdings mussten die Gastgeber eine Stunde auf das erste Tor warten.

Der JFV Eutin/Malente bestimmte von Beginn an das Geschehen. Die Überlegenheit brachte auch gute Torchancen, die jedoch alle nicht genutzt wurden. Erst nach einer Stunde war der Bann gebrochen, als Moritz Achtenberg per Foulelfmeter zum 1:0 traf. Nur vier Minuten später erhöhte Justin Toth per Kopfball auf 2:0. Angesichts der sicheren Führung wurden die Gastgeber nachlässig, so dass Heide zwei Großchancen besaß, die nur knapp vergeben wurden. Die Entscheidung fiel in der 78. Minute. Ahmed Osman setzte sich auf der rechten Seite durch und passte scharf auf Orestis Kotsis, der nur noch zum 3:0 abstauben brauchte. Kurz vor dem Schlusspfiff erhöhte Geburtstagskind Osman sogar auf 4:0.

„Wir hätten schon zur Pause führen müssen, haben aber auch so sicher gewonnen. Jetzt freuen wir uns auf das Halbfinale und hoffen auf Holstein Kiel als Gegner“, sagte Eddy Schultz.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen