Abwehr mit Problemen

Zufrieden dreht Dawid Janas nach seinem Treffer zum 2:1 ab, um danach mit seinen Mitspielern zu jubeln.
1 von 2
Zufrieden dreht Dawid Janas nach seinem Treffer zum 2:1 ab, um danach mit seinen Mitspielern zu jubeln.

Fußball-Kreisliga Ostholstein: Fortuna Bösdorf verliert unglücklich 2:3(2:1) gegen den TSV Lensahn

shz.de von
03. September 2018, 23:03 Uhr

Trotz einer starken Angriffsleistung stand der SV Fortuna Bösdorf nach 90 unterhaltsamen Minuten gegen den TSV Lensahn mit leeren Händen da. Mit 2:3(2:1) Toren kassierte die Fortuna in der Fußball-Kreisliga Ostholstein eine unnötige Niederlage.

Die Partie begann vor 70 Zuschauern mit einem Paukenschlag. Mit dem ersten Fortunaangriff scheiterte Dawid Janas am Lensahner Torpfosten. Die Gastgeber stürmten zielstrebig weiter und kamen per Fernschuss durch Arne Anders, den der Lensahner Torhüter Melvin Karpinski erst im Nachfassen entschärfen konnte, zur zweiten Chance (10.). Eine Minute später brachte Bent Zessin die Gastgeber mit 1:0 in Führung. In der 14. Minute zeigte sich die Bösdorfer Abwehr erstmals ungeordnet. Philipp Kruse nutzte den Raum zum 1:1-Ausgleich. Die Fortuna präsentierte sich weiterhin als das druckvollere Team, zeigte allerdings Schwächen in der Rückwärtsbewegung. Mats-Ole Hansing verzog nach 24 Minuten nur knapp. Der schnelle Dawid Janas, ständiger Unruheherd für die Lensahner Abwehr, schloss nach 33 Minuten zum verdienten 2:1-Pausenstand für das Nac-Team ab. Der Bösdorfer Keeper Daniel Brocks verhinderte gegen Thorben Ratje den erneuten Ausgleich der Gäste (42.).

Nach dem Wiederbeginn suchten beide Teams weiterhin die Offensive. Die Gastgeber vergaben durch Kim Kaun und Bent Zessin Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. In der 64. Minute glich Thorben Ratje etwas überraschend für die Gäste zum 2:2 aus. Dawid Janas verpasste im Gegenzug die Chance zur erneuten Fortunaführung. Hendrik Eggers machte es auf Seiten der Gäste nach 77 Minuten mit dem 3:2 besser. Der eingewechselten Pascal Böcker vergab in der Schlussphase die Möglichkeit zum verdienten Unentschieden.

„Der TSV Lensahn war im Abschluss cleverer als wir. Meine Mannschaft hat in der Offensive überzeugt, in der Defensive müssen wir zukünftig konzentrierter in die Zweikämpfe gehen“, gab Ismet Nac seinen Spielern mit auf den Weg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen