zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 14:53 Uhr

Abstieg aus der Verbandsliga besiegelt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 03.Mär.2016 | 15:16 Uhr

Die letzte Begegnung beim TC Großensee passte für die Damen40-Mannschaft des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß zum Saisonverlauf. Die Eutinerinnen verloren 1:5 und steigen aus der Verbandsliga ab.

Neben einem für die Eutinerinnen ungewohnten Bodenbelag kam hinzu, dass die eigentlich für dieses Spiel eingeplante Nummer eins Caroline Abrolat wegen Krankheit ausfiel, so dass alle weiteren Spielerinnen in den Positionen entsprechend aufrücken mussten. Birgit Janus spielte dennoch ein recht ausgeglichenes Spitzenduell, das sie trotz 5:4-Führung eigenem Aufschlag aber 3:6, 5:7 verlor. Sigrid Steffen startete angeschlagen ins Match und fand erst im zweiten Satz in die Partie, unterlag dann gegen eine stabilere Gegnerin 1:6, 3:6.

Auch Petra Beer musste ihre Partie trotz langer Ballwechsel 2:6, 3:6 abgeben, Dabei gibt das Ergebnis den engeren Spielverlauf nur bedingt wieder. Birgit Hein erkämpfte den Ehrenpunkt für ihr Team. Nach 6:2, 2:6 verbuchte sie den entscheidenden Match-Tiebreak trotz 1:6-Rückstand noch 10:8 für sich.

Mit dem 1:3-Zwischenstand der Abstieg bereits fest, denn die Gegnerinnen aus Großensee benötigten nur ein Unentschieden zum Klassenerhalt. Eine Ergebniskorrektur in den Doppeln gelang den Grün-Weißen ebenfalls nicht. Janus/Hein unterlagen trotz sehenswerter Ballwechsel letztlich klar 1:6, 3:6. Das eingespielte Doppel Ingrid Gutzeit und Petra Beer konnte das Match zwar enger gestalten, musste sich aber auch mit 4:6, 4:6 geschlagen geben.

„Insgesamt hat die Wintersaison mit einem Unentschieden und drei Niederlagen gezeigt, dass die Leistungsstärke in der Verbandsliga etwas zu hoch ist, zumal die Nummer eins Caroline Abrolat nicht in allen Spielen zur Verfügung stand“, meinte Mannschaftsführerin Birgit Janus. Sie hofft, dass die Spiele im nächsten Winter in der Bezirksliga wieder mehr Erfolgserlebnisse für die Eutinerinnen bringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen