Abschied vom Kundendienst nach 42 Jahren

Hans–Werner Kahmke (v. li.) geht, Firmenchef Marc Ochsen den hat als Nachfoger Dieter Tode eingestellt.
Hans–Werner Kahmke (v. li.) geht, Firmenchef Marc Ochsen den hat als Nachfoger Dieter Tode eingestellt.

von
13. Mai 2015, 13:25 Uhr

Die 50 hat er nicht vollgekriegt bei den Berufsjahren: Hans-Werner Kahmke hat es vorgezogen, die Chance auf einen Renteneintritt mit 63 zu nutzen – zum Leidwesen seines Chefs Marc Ochsen. Kahmke war 42 Jahre lang bei der Eutiner Firma Elektrotechnik-Borck, die mittlerweile von Marc Ochsen geführt wird und im Gewerbegebiet hinter den Bahngleisen sitzt. Sein Spezialgebiet war der Service, im Kundendienst hat er alle Elektrogeräte repariert, ob Waschmaschine, Geschirrspüler oder Wäschetrockner.

Kahmke hatte am 1. August 1967 seine Lehre bei der Firma Elektro-Nord am Eutiner Rosengarten begonnen und dort als Junggeselle bis zum Wehrdienst gearbeitet. Nach der Bundeswehr fand er eine Stelle bei Elektro-Rehm, gut ein Jahr später wechselte er zu Borck. Der war Kahmkes Lehrgeselle und hatte sich selbstständig gemacht.

Mit dem Eintritt in den Ruhestand wird Kahmke jetzt erst einmal den Garten zuhause in Malente in Schuss bringen. Außerdem ist da noch das Hobby Schützenverein, dem er seit mehr als 40 Jahren angehört. 2008 war er Schützenkönig.

Kahmkes Nachfolge hat ein ebenfalls erfahrener Elektromonteur übernommen: Der aus Giddendorf stammende Dieter Tode (59) wird künftig den Kundendienst bei der Firma Elektro-Borck übernehmen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen