zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 06:35 Uhr

Malente : Abschied mit einem Gottesdienst

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Malentes ehemaliger Gemeindepastor Torsten Becker hat bereits seine neue Stelle als stellvertretender Propst in Elmshorn angetreten

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2015 | 14:33 Uhr

Pastor Torsten Becker verlässt die Kirchengemeinde Malente und wechselt nach Elmshorn. Am Sonntag, 20. September, feiert er mit einem Gottesdienst um 15 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche seinen Abschied. „Ich habe 13 Jahre in Malente gewirkt. Das ist ein guter Zeitpunkt zu schauen, wie es beruflich weitergehen soll“, erklärte der 48-jährige, gebürtige Hamburger.

In Elmshorn hat Becker mit Beginn dieses Monats
eine neue Aufgabe als stellvertretender Propst für den Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf angetreten. Dort ist er auch verantwortlich für die Dienste und Werke. Propst Dr. Thomas Bergemann hatte ihn der Kirchenkreis-Synode unter acht Bewerbern für das Amt vorgeschlagen.

Sein neues Aufgabenfeld in einer größeren Region gefalle ihm ganz gut, erklärte Becker. Was nicht heißen solle, Malente sei ihm zu klein gewesen. „Ich bin auch sehr gern in Malente gewesen.“ Doch auch hier sei ihm die Arbeit im Kirchenkreis immer ein wichtiges Standbein gewesen. So habe er sich auch um übergreifende Strukturen wie die Kirchenregion Holsteinische Schweiz gekümmert.

So sehr er sich auch auf die neue Aufgabe gefreut habe, leicht sei ihm der Abschied aus Malente und Ostholstein, wo er 17 Jahre gewesen sei, nicht gefallen. Aber er habe gespürt, das oftmals „angekommen“ sei, was ihm wichtig gewesen sei: Eine lebensnahe und weltoffene Kirche, die sich auf Veränderungen einlasse, auch wenn dies nicht immer leicht sei. „In der Diakonie, im Kindergarten, mit den Friedhöfen haben wir das erlebt.“ Neu sei die Zusammenarbeit der vier Kirchengemeinden in der Kirchenregion, Gottesdienste, die Konfirmandenzeit hätten sich weiterentwickelt.

Becker hatte sein Amt als Gemeindepastor am 5. Mai 2002 als Nachfolger von Christian Bahlmann angetreten. Akzente setzte er mit meditativen Abendgottesdiensten, Gottesdiensten für Menschen in der Pflege und Gottesdiensten mit dem Gottesdienstteam Malente. Auf seine Initiative gingen
eine Themenwoche zum
demografischen Wandel und die Offene Kirche zurück. Von 2003 bis 2009 war Becker zuständig für die Kirchenmusik und den Kindergarten „Pusteblume“, im Februar 2006 schlossen sich dank seines Engagements Eutin, Bosau, Neukirchen und Malente zur Kirchenregion Holsteinische Schweiz zusammen. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wurde ebenso regionalisiert wie die Kirchenmusik. Maßgeblich beteiligt war Becker auch an der Gründung der Stiftung „Stievkinder“ (Stiftung für evangelische Kinder- und Jugendarbeit in der Region) im Februar 2008. Er blieb acht Jahre lang Vorsitzender des Regionalausschusses, in der Zeit von 2011 bis 2014 war er außerdem Vorsitzender des Kirchengemeinderats (früher Kirchenvorstand).

Bis zur Wahl eines Nachfolgers wird Pastor Dr. Carsten Berg die unbesetzte
Pfarstelle in den kommenden Monaten ausfüllen. Er war
in den vergangenen sieben Jahren Theologischer Referent des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein in Rendsburg. Davor hat er lange Jahre in Hamburg
gelebt und in verschiedenen Funktionen in Kirche und Diakonie gearbeitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen