Abiturjubiläum an der Voß-Schule

Nach 35 Jahren wieder an der Voß-Schule: (hinterste Reihe v.re.) Jörg Höfer, Dr. Martin Scheele, Wulf-Gerd Traving (geb. Neumann), Dierk von Jagow, Heiko Gutsche, Dr. Wolfram Lierka, Paul Goldberg, Stefan Kranz, Dr. Sven Beiersdorf, Birger Szellinski, Martin Neumeier, Volker Willert. (Mittlere Reihe v. re.) Manfred Brennecke, Barbara Steingräber (geb. Grabow), Frank Burchard, Dorit Flore (geb. Liesenberg), Susanne Boldt (geb. Kaelcke), Andreas Block, Olaf Gehm, Norbert Rahn, Dr. Kerstin Karcher-Kilian, Niels Prüser, Harald Seidensticker. (Vordere Reihe v. re.) Klaus Schöfer (Lehrer), Prof. Dr. Anne-Charlott Trepp, Dr. Moritz von Bredow, Ines Abrolat, Henrik Bockwoldt, Jutta Burmester (geb. Bockwoldt), Petra Boldt, Heinz Sander (Lehrer), Andreas Affeld, Bärbel Jebe (geb. Godow), Dr. Jens Scheewe, Dr. Boris Leithäuser.
Foto:
1 von 2
Nach 35 Jahren wieder an der Voß-Schule: (hinterste Reihe v.re.) Jörg Höfer, Dr. Martin Scheele, Wulf-Gerd Traving (geb. Neumann), Dierk von Jagow, Heiko Gutsche, Dr. Wolfram Lierka, Paul Goldberg, Stefan Kranz, Dr. Sven Beiersdorf, Birger Szellinski, Martin Neumeier, Volker Willert. (Mittlere Reihe v. re.) Manfred Brennecke, Barbara Steingräber (geb. Grabow), Frank Burchard, Dorit Flore (geb. Liesenberg), Susanne Boldt (geb. Kaelcke), Andreas Block, Olaf Gehm, Norbert Rahn, Dr. Kerstin Karcher-Kilian, Niels Prüser, Harald Seidensticker. (Vordere Reihe v. re.) Klaus Schöfer (Lehrer), Prof. Dr. Anne-Charlott Trepp, Dr. Moritz von Bredow, Ines Abrolat, Henrik Bockwoldt, Jutta Burmester (geb. Bockwoldt), Petra Boldt, Heinz Sander (Lehrer), Andreas Affeld, Bärbel Jebe (geb. Godow), Dr. Jens Scheewe, Dr. Boris Leithäuser.

shz.de von
29. Mai 2017, 11:28 Uhr

35 Jahre nach dem Abitur trafen sich ehemalige Schüler der Johann-Heinrich-Voß-Schule wieder. Unter Führung von Oberstufenleiter Dr. Danilo Behnke begann das Treffen mit einem Rundgang durch die Schule, dort zielstrebig auf den Balkon des Zeichensaals, wo die Gruppe den Blick auf die Ostholsteinische Landschaft mit dem großen Eutiner See im Vordergrund genoss. Im Anbau mit den Unterrichtsräumen für die naturwissenschaftlichen Fächer, der erst nach dem damaligen Abitur errichtet wurde, erfuhren die Jubilare, dass der Chemieraum bereits für eine Erneuerung ansteht. Zum Abschluss des Rundgangs entstand das Gruppenbild mit 33 von damalig 68 Abiturienten. Am Abend traf man sich – wie damals – in der „Mühle“. Hier gab es den Abi-Film zu sehen. Er entstand während des letzten Schuljahres im Super-8-Format mit Originalton und nachvertonten Passagen und wurde auf dem Abi-Ball uraufgeführt. Statt wie damals mit Filmrolle, Projektor und Tonbandgerät kam die Präsentation 35 Jahre danach von der DVD über einen Beamer. Die letzten der ehemaligen Abiturienten verabschiedeten sich erst in den frühen Morgenstunden.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen