zur Navigation springen

Timmendorfer Strand : Abgestürzt: Großeinsatz für Gleitschirmflieger

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Ein Paraglider sei 300 Meter vom Strand entfernt in die Ostsee gestürzt, meldeten Zeugen am Sonnabend. Eine Sucheaktion endete ergebnislos.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2017 | 00:30 Uhr

Seenotretter und die Wasserschutzpolizei haben am Timmendorfer Strand am Samstag vergeblich nach einem abgestürzten Paraglider gesucht. Zeugen hätten einen Paraglider etwa 300 Meter vom Strand entfernt im Kreis Ostholstein in die Ostsee stürzen sehen und daraufhin den Notruf gewählt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Sofort sei mit drei Booten der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) nach dem Gleitschirmflieger gesucht worden. Am Ort waren außerdem Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei und zahlreicher Einsatzkräfte umliegender Wehren sowie die Taucher der Johanniter aus Eutin und der Berufstaucher aus Lübeck. Aus der Luft unterstützten der Rettungsflieger Christoph 12 und der Seaking aus Warnemünde. Nach rund 3,5 Stunden wurde die Suche wegen Einbruch der Dunkelheit abgebrochen. Eine Fundmeldung gegen 19 Uhr entpuppte sich als Fehlanzeige. Bislang gab es keine Vermisstenmeldung bei der Polizei.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen